Fußball

Kreisliga Buchen Schloßau lässt gegen Schlierstadt nichts anbrennen und übernimmt die Tabellenführung / Zwei Buchenener Mannschaften überholt

FC zieht an TSV und TTSC vorbei

Archivartikel

Gommersdorf II – Sennfeld/Roigheim 1:3

Tore: 1:0 (32.) Beck, 1:1 (76.) Schmitt, 1:2 (81.) 1:2 Wall, 1:3 (91.) Vintonjak. - Schiedsrichter: Thomas Berthold (Königheim).

A. Beck brachte die Jagsttäler in Führung. Ein Eckball wurde von den Gästen nicht sauber geklärt, und Beck nutzte den Nachschuss (31.) Nach Freistoß aus 18 Metern klärte VfR-Keeper Volk den Schuss von D. Balb noch zur Seite. Die Gäste gingen im zweiten Durchgang mehr Risiko und wurden durch den 1:1-Ausgleich von Schmitt belohnt (76.). Gommersdorf gelang es in der Folgezeit nun nicht mehr, die Räume zu schließen. Nach einem Eckball reagierte K. Wall am schnellsten und drehte mit seinem Treffer zum 2:1 endgültig das Spiel (81.). Die Angriffe der VfR-Elf um Trainerduo F. Stöcklein und M. Lieb wurden nicht präzise genug zu Ende gespielt, und nach einem Konterangriff besorgte VfB-Torjäger Vintonjak den 3:1-Endstand (91.)

VfB Heidersb. – Eintr. Walldürn 2:2

Tore: 0:1 (21.) Berberich, 0:2 (44.) Fritsch, 1:2 (65.) Lutz, 2:2 (91.) Lutz. – Schiedsrichter: Michael Schellmann (Westernhausen).

Nach 22 Minuten kam der Ball nach einem Eintracht-Konter zu S. Berberich und der ließ M. Möller im VfB Tor keine Abwehrmöglichkeit. Nachdem P. Rhein in der (26.) aussichtsreich an Kerec scheiterte, bot sich erneut Berberich für die Eintracht die Gelegenheit zum 2:0, doch diesmal schoss er zu hoch. A. Schwing hatte nach einem Sololauf die Chance zum Ausgleich, doch jubeln durfte im Gegenzug die Gäste, als J. Fritsch den Konter mit dem 2:0 abschloss. Nach dem Wechsel setzten die Gastgeber mehr auf Offensive. Nachdem ein Freistoßtreffer in der 48. Minute wegen Abseits keine Anerkennung fand, dauerte es bis zur 65 Minute, bis Tim Lutz im Anschluss an eine Ecke von Lukas Schulz zum 1:2 traf. Zwischen der 75. und 85 Minute hatte der VfB etliche Möglichkeiten, doch der Ball fand einfach nicht den Weg über die Linie. So scheiterte erst Gruber und R. Neubig jeweils mit Kopfbällen und ein Flachschuss von P. Rhein wurde in höchster Not von der Linie gekratzt. Als sich alle schon mit dem 1:2 abgefunden hatten, war es in der 95 Minute T. Lutz, der mit seinem zweiten Tagestreffer doch noch den Ausgleich herstellte.

Götzingen/Eber. – TSV Buchen 0:1

Tor: 0:1 (29.) Gruslak. – Schiedsrichter: Markus Frei (Roigheim).

Mit einer Schweigeminute für das verstorbene Ehrenmitglied B. Leist und den verstorbenen Ehrenvorstand W. Künkel begann die Partie. Die bessere Spielanlage der Gäste zeigte sich nach 27 Minuten auch auf der Ergebnistafel. Sie erzielten die verdiente Führung, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Auch danach änderte sich am Spielverlauf nichts. Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Buchen kontrollierte das Spiel und hatte auch im zweiten Durchgang die besseren Chancen. Höhepunkt war hier sicherlich eine Dreifachchance, die kläglich vergeben wurde. Die Heimelft versuchte mehr in der Offensive, doch blieben die Versuche zu zaghaft. Die Gäste hatten durch ihre schnellen Vorstöße auch noch die Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch wie zuvor fehlte die Genauigkeit.

FC Schloßau – SV Schlierstadt 6:0

In der 17. Minute eröffnete Ihrig den Torreigen. Weitere fünf Minuten später klingelte es erneut im Gehäuse der Gäste, als Gornik einen Querpass gekonnt verwertete. Die Gäste standen in dieser Phase tief und versuchten ihr Glück im Konterspiel. Mit einem dieser Konter hatten sie in der 32. Minute Pech, als der Posten für die Hausherren retten musste. Danach drückten die Blau-Weißen wieder vehement aufs Tempo und durch Tore von Scheuermann und erneut Ihrig ging man mit 4:0 beruhigt in die Pause. Nur eine Minute nach der Pause stellte N. Mechler bereits auf 5:0. Die einheimischen Zuschauer jubelten noch einmal, als Spieltrainer Schäfer zum 6:0-Endstand erhöhte.

TSV Mudau – SV Osterburken 1:1

Tore: 1:0 (16.) Geier, 1:1 (84.) Schmitt. –Schiedsrichter: Freddi Denz (Obrigheim).

In der ersten Viertelstunde legte der TSV los, als gäbe es kein Morgen und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Die gut herausgespielten Hochkaräter von Hönig, Allgaier und Sigmund blieben aber ebenso ungenutzt wie ein von Haber getretener 20-Meter-Freistoß. Geier schob in der 16. Minute nach schönem Pass von Dambach brillant zum 1:0 ein. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatten Zimmermann und Eckel die Riesengelegenheit zum Ausgleich. Nach Wiederbeginn bot sich Haber nochmals die Möglichkeit, die Führung der Rot-Weißen auszubauen, sein Ball landete aber über dem Querbalken. Nachdem Eckel in der 68. Minute eine weitere Großchance für die Gäste liegen ließ, blieb es jedoch SVO-Kapitän Schmitt in der 87. Minute vorbehalten, zum verdienten 1:1-Ausgleichstreffer einzuköpfen und den TSV für eine indiskutable Mannschaftsleistung zu bestrafen.

FC Schweinberg – FC Donebach 2:1

Tore: 1:0 (16.) Schelmbauer, 2:0 (Eigentor) Glanz, 2:1 (72.) Walz – Schiedsrichter: Andy Grüßung (Eichel).

Bei drückender Hitze hatte Donebach die erste Chance im Spiel, aber Kapitän Rüttling klärte. Danach war es ein hektisches und zerfahrenes Spiel. In der 15. Minute die erste Chance für die Heimmannschaft: Knörzer legt Schelmbauer mustergültig auf und Schelmbauer erzielt das 1:0. Der FCS kam besser aus der Pause und drückte nun auf das 2:0, was dann in der 55. Minute durch einen Kopfballtreffer ins eigene Tor der Donebacher auch fiel. Danach blieb Schweinberg weiter am Drücker und hatte durch den eingewechselten P. Baumann das 3:0 auf dem Fuß.

In der 70. Minute verkürzte durch eine schöne Kombination der Donebacher Torjäger M. Schnetz auf 1:2. Es wurde nun wieder hektisch, aber Schweinberg verteidigte die Führung geschickt. In der 90. Minute gab es noch eine Rote Karte für den gegenerischen Torhüter, nachdem er einen weiten Ball mit den Händen außerhalb des Strafraums berührte. Nach vier Minuten Nachspielzeit behielt der FC drei wichtige Punkte verdient.

Erfeld/Gerichtstetten – Hainstadt 2:2

Tore: 1:0 (23.) Werner, 2:0 (52.) Hauk, 2:1 (83.) 2:1 (Schüssler), 2:2 (89.) Schüssler. - Schiedsrichter: Joscha Link (Lehrensteinsfeld).

Beide Mannschaften hatten den Start in die neue Runde nicht gut begonnen. In den Anfangsminuten waren beide Teams bemüht, keine Fehler zu machen und so spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Die SG zeigte mit der Zeit mehr Mut und wurde durch ein Elfmetertor in der 23. Minute durch Spielertrainer C. Werner belohnt. Hainstadt drängte nach dem Wechsel auf den Ausgleich, doch die SG erhöhte durch einen Konter in der 73. Minute durch R. Schell auf 2:0. Hainstadt steckte nicht auf und kam noch durch zwei Elfmetertore in der 83. und 89. Minute durch Benjamin Schüssler zum verdienten Ausgleich.