Fußball

Fußball Nach der Absage des Würzburg-Spiels

FC Schalke 04 wieder im Training

Archivartikel

Nach dem Corona-Fall im Trainingslager in Österreich und einer weiteren negativen Testreihe ist der FC Schalke 04 am Dienstag in ein eingeschränktes Mannschaftstraining zurückgekehrt. Unter besonderen Auflagen und Schutzvorkehrungen durfte das dezimierte Team des Fußball-Bundesligisten auf dem Trainingsplatz im österreichischen Längenfeld wieder üben.

Zuschauer waren nicht mehr wie in den ersten Tagen zugelassen. Die sogenannte Kontaktgruppe 1 des Betroffenen sei gemäß der österreichischen Bestimmungen inzwischen ebenfalls isoliert worden, teilte ein Schalke-Sprecher mit.

Medienvertreter durften das Training des Teams von David Wagner nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung verfolgen, mussten Abstand halten und die Einheit von der kleinen Tribüne aus verfolgen. Kontakt zu den Spielern oder Delegationsmitgliedern waren vorerst nicht mehr erlaubt.

Bei einer ersten von drei zusätzlichen Testreihen bei der Trainingslager-Delegation und den zuständigen Mitarbeitern im Tiroler Wellness-Hotel „Aqua Dome“ in Längenfeld waren zuvor keine weitere Infektionen festgestellt worden.

Trotz des Vorfalls habe ein Abbruch des Trainingslager bisher nicht zur Debatte gestanden.

Lernen, mit dem Virus zu leben

Sportvorstand Jochen Schneider sieht die Vorbereitung des FC Schalke 04 trotz des Corona-Falls nicht gestört. „Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben, das ist die vielzitierte neue Normalität», sagte der 49-Jährige gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: Der Verein habe das Hygienekonzept „sauber und konsequent eingehalten“, sagte Schneider: „Deswegen können wir weitermachen und machen mit der positiven Energie weiter wie auch in den vergangenen Tagen schon.“

„Wir werden jetzt und in Zukunft keine Angaben zur betroffenen Person machen“, betonte Schneider. Der Betroffene sei beschwerdefrei. „Natürlich hätten wir gern das Testspiel gegen Würzburg bestritten, aber das, was uns jetzt passiert ist, kann in diesen Tagen und Wochen jedem Verein, jedem Unternehmen, jeder Familie passieren.“

Am heutigen Mittwoch soll es nun bereits die nächste Testreihe geben, eine weitere folgt am Wochenende. dpa