Fußball

Verbandsliga Nordbaden Gommersdorf überrascht mit 4:0

Es war sogar höheres Resultat drin

VfR Gommersdorf – Weinheim 4:0

Gommersdorf: Bayha, Stöckel, G. Mütsch, Silberzahn, Geissler, F. Schmidt (81. M. Schmidt), Feger, Scheifler (85. Bender), Würzberger (68. Stelzer), Hespelt, Gärtner (74., Dotzauer).

Weinheim: Halbig, Goulas, Goudar (46. Bunjaku), Calhanoglu, Kurt (69., Smiljanic), Vidakovic, Romagnolo, Knauer, Cristafulli, Can, Sahin (46. Meis).

Tor: 1:0 (8.) Jakob Hespelt, 2:0 (18.) Felix Schmidt, 3:0, 4:0 (29., 67., Elfmeter) Markus Gärtner. – Rote Karte für Weinheim (66.). – Schiedsrichter: Fabian Hilz (Kirchfeld). – Zuschauer: 110

Nach einem hitzigen Verbandsligaspiel gewann der VfR Gommersdorf gegen die TSG Weinheim hochverdient mit 4:0. Schon im ersten Abschnitt gingen die Gommersdorfer fast leichtfertig mit ihren Chancen um. In den letzten 20 Minuten hätten die Jagsttäler das Ergebnis leicht erhöhen können, denn jeder Angriff oder jede Freistoßvorlage bot den Gommersdorfern die Chance, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Schon im ersten Abschnitt hatten die Gäste nur Kampf gegen die Gommersdorfer Angriffe entgegen zu setzen und manche dieser überharten Aktionen forderte dann den Unparteiischen. Sieben Gelbe und eine Rote Karte stand am Ende für die Weinheimer zu Buche. Auch wenn Trainer TSG-Trainer Christian Schmitt auf wichtige Spieler ver-zichten musste, aber so war im Jagsttal kein Blumentopf zu gewinnen. Von der Auswärtsstärke in den letzten Spielen der Weinheimer war über die gesamte Spielzeit wenig zu spüren. Gommersdorf diktierte von Beginn an die Partie. Erst als nur noch wenige Minuten zu spielen waren, klärte VfR-Torwart Nico Bayha (83.) mit toller Parade die einzige Chance der TSG, als er den strammen Schuss übers Tordreieck lenkte.

Felix Schmidt eröffnet den Reigen

Nach einem genauen Pass in die Gasse zeigte Jakob Hespelt (8.) keine Nerven und brachte die Platzherren in Führung. Dann schlug Felix Schmidt (18.) zu, als er freigespielt sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 2:0 traf. Innerhalb von Minuten scheiterte Hespelt (25.), als ein Weinheimer Abwehrspieler für seinen Torhüter klärte und zwei Mal Felix Schmidt. TSG Torhüter Johannes Halbig verhinderte zunächst die Tor drei und vier der Hogen-Truppe. Am 3:0 war auch Halbig machtlos, als Markus Gärtner (29.) eiskalt das Zuspiel von Hespelt verwertete.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Gommersdorfer eindeutig die bessere Mannschaft. Weinheim hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen. Gommersdorf diktierte eindeutig die Partie, verpasste es nur, noch mehr Tore zu schießen. Die Gäste wirkten angeschlagen und fanden fast keine Mittel, die Angriffe der Gommersdorfer zu unterbinden. Immer wieder kamen die Jagsttäler über die Flügel zum Flanken, doch im Strafraum wurde verpasst oder vorbei geschossen. Der VfR hat mit viel Selbstvertrauen, Geschlossenheit und Motivation gezeigt, dass noch nicht aller Tage Abend ist.