Fußball

Fußball Hollenbacher U19 gewinnt 3:2 gegen den Freiburger FC

Erster Heimsieg für den FSV

Archivartikel

FSV Hollenbach – Freiburger FC 3:2

Hollenbach: Baun, Scheppach, Varga, Breuninger, Meinczinger, Neigert (90.+2 Ratsch), Weippert, Limbach, Akdas (79. Krieger), Baust (82. Fackelmann), Schmitt (90.+1 Henning).

Tore: 1:0 (31.) Mark Varga, 1:1 (41.) Neven Ivancic, 2:1 (43.) Jann Baust, 2:2 (68.) Neven Ivancic, 3:2 (77.) Timo Neigert.

Schiedsrichter: Oliver Swoboda (Neuhütten).

Nach der enttäuschenden Vorstellung in Sandhausen zeigte die FSV-U19 gegen den Freiburger FC, wie man im Abstiegskampf der Oberliga Baden-Württemberg bestehen kann und holte den ersten Heimsieg der Saison.

Von Beginn an bot sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei Freiburg spielerisch leichte Vorteile hatte, während die Chancen eher auf Seiten der Hollenbacher herausgespielt wurden. Bei einem Freistoß von Jakob Scheppach verpasste Niklas Breuninger knapp am zweiten Pfosten. Auch Tim Schmitt krönte fünf Minuten später einen Angriff über Außen nicht mit einem Torerfolg.

Ein Freistoß aus zentraler Position war in der 27.Minute die erste gefährliche Torannäherung der Freiburger, die Ball flog jedoch knapp über die Latte. Als es in der 31.Minute einen Freistoß auf der gegenüberliegenden Seite gab, wurde dieser von der Freiburger Mauer abgefälscht und landete beim schnell reagierenden Mark Varga, der den Ball zum 1:0 ins Tor lenkte. Die fünf Minuten vor der Pause verliefen sehr ereignisreich. Zunächst verwehrte der Unparteiische dem FSV einen Elfmeterpfiff, als Timo Neigert vom Freiburger Defensivmann zu Fall gebracht wurde. In der 42. Minute kam es dann wie so oft in den letzten Wochen. Ein harmloser Schuss eines Freiburgers wurde aus Hollenbacher Sicht so unglücklich abgefälscht, dass Stürmer Ivancic problemlos zum 1:1 traf. Die Hollenbacher Elf hatte aber die sofortige Antwort parat und spielte sich schön über Außen durch, Dogukan Akdas brachte eine scharfe Flanke nach innen, wo Jann Baust mit dem Kopf die 2:1-Halbzeitführung besorgte.

Auch nach der Pause hatte der FSV mehr Zug zum Tor als in den Spielen zuvor. Doch auch der Gast kam regelmäßig in die torgefährlichen Bereiche. In der 70.Minute sprintete ein Freiburger Stürmer in den Sechszehner und wurde von Niklas Breuninger leicht berührt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ivancic sicher zum erneuten Ausgleich.

Doch auch nach diesem Rückschlag hatte der FSV die passende Gegenreaktion. Timo Neigert schoss in der 75.Minute aus 16 Metern noch knapp übers Tor und Jann Baust scheiterte zwei Minuten später allein vor dem Tor noch am Freiburger Keeper. In der 77.Minute zappelte der Ball dann wieder im Freiburger Kasten. Jann Baust wurde im seitlichen Sechzehnmeterraum freigespielt und brachte den Ball leicht abgefälscht vors Tor. Dort musste Timo Neigert den Ball nur noch einschieben.

Mit Einsatz und Cleverness brachte der FSV-Nachwuchs diese Führung über die Zeit und feierte damit den ersten Heim-Dreier der Saison. Mit diesem Sieg stellte der FSV Hollenbach gleichzeitig den Kontakt zu die Nichtabstiegsplätzen wieder her. fsv