Fußball

Verbandsliga Württemberg FSV Hollenbach bleibt auch nach vier Verbandsspielen ungeschlagen / 4:0 im „Greut“ gegen den VfL Pfullingen

Erste Hälfte top, in der zweiten dann aber viel flop

Archivartikel

FSV Hollenbach – Pfullingen 4:0

Hollenbach: Hörner, Schülke, Hutter, Minder (72. Yerlikaya)), Kleinschrodt (62. Götz), Hack (6. Brutzer), Hofmann, Limbach, Dörner (46. Krieger), Rohmer, Uhl.

Pfullingen: Welsch, Früh, Yilmaz, Tiryaki-Zeeb (46. Kunst), Chatzimalousis (46. Matus), Haussmann (62. Lehmann), Linder, Seiz, Schall (72. Häußler), Wagner, Packert.

Tore: 1:0 Lorenz Minder (21.), 2:0 Michael Kleinschrodt (27./Foulelfmeter), 3:0 Michael Kleinschrodt (35.), 4:0 Torben Götz (90.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für einen Hollenbacher Spieler (6.), Gelb-Rote Karte für einen Pfullinger Spieler (26.). – Schiedsrichter: Martin Traub (Griesingen). – Zuschauer: 250.

Nach vier Saisonspielen ist der Verbandsligist FSV Hollenbach noch ungeschlagen. Am Samstag gelang ein 4:0-Heimsieg gegen den Aufsteiger VfL Pfullingen, der mit drei Siegen in die Saison gestartet war. „Wir hatten schon Respekt vor denen“, sagte Manager Karl-Heinz Sprügel. „Aber in der ersten Halbzeit haben wir verdient geführt. Mit der zweiten Halbzeit können wir aber nicht zufrieden sein. Da haben wir zu wenig gemacht und hatten zu viele Fehler im Spiel.“

Kleinschrodt hatte umgestellt. Nachdem in Gmünd Christoph Rohmer eine Pause bekam, blieben nun Boris Nzuzi und Samuel Schmitt erstmal auf der Bank.

Die Partie begann denkbar schlecht für Hollenbach. Der Aufsteiger versteckte sich keineswegs, in der siebten Minute nahm Torhüter Philipp Hörner außerhalb des Strafraums die Hand zu Hilfe und musste mit der Roten Karte vom Platz. Damit war auch für Stürmer Sebastian Hack Schluss. Für ihn kam Ersatztorwart Len Brutzer aufs Feld. Kurze Zeit drückten die Pfullinger noch. Dann zog Dennis Hutter einen Freistoß in die Mitte, und Lorenz Minder (19.) erzielte per Kopf das 1:0. In Unterzahl machte der FSV nun Druck. Minder lief in der 26. Minute Sven Packert davon und wurde gefoult. Gelb/Rot für Packert und den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Kleinschrodt sicher zum 2:0.

Die Gäste waren nun von der Rolle und verloren den Faden. Sie ließen sich vom Hollenbacher Offensivdrang trotz Unterzahl überraschen. In der 32. Minute hatte Robin Dörner das 3:0 auf dem Fuß, doch der Torhüter Martin Welsch lenkte den Ball über die Latte. Zwei Minuten später fiel dann der dritte Treffer des FSV: Christoph Rohmer eroberte den Ball, Dennis Hutter flankte, und Kleinschrodt traf per Kopf. In der 45. Minute hatte Lukas Linder eine große Möglichkeit, doch Brutzer parierte. So blieb es bei der 3:0-Halbzeitführung.

Hollenbach zu passiv

Nach der Pause waren die Hollenbacher zu passiv. Pfullingen spielte und mühte sich. Doch den Gästen fehlte die Effektivität im Abschluss. Baris Yerlikaya scheiterte an Welsch in der 76. Minute. In der 85. Minute blieb Brutzer erneut gegen Linder Sieger, und schließlich gelang Torben Götz (89.) noch der Treffer zum 4:0. „Die zweite Halbzeit hat mir nicht gefallen“, sagte Kleinschrodt. „Da waren wir zu lethargisch, zu behäbig. Wir haben auch zu viele Chancen zugelassen.“