Fußball

Schach FC Würth Künzelsau besitzt 19 Kaderathleten

Erfolgreiche Sabreure

Archivartikel

Insgesamt 19 Sportlerinnen und Sportler des Fecht-Clubs Würth Künzelsau sind für die Saison 2020/2021 in den Bundes- und Landeskader berufen worden. Ausschlaggebend für die Nominierungen waren die guten Ergebnisse, die vor Beginn des Corona-Lockdowns bei Ranglistenturnieren im In- und Ausland erreicht wurden.

„Wir freuen uns, dass wir wieder eine ganze Menge an erfolgreichen und vor allem fleißigen Sportlern bei uns im Verein haben.“ so Sportdirektor Dominik Behr. Durch die Verschärfung der Kaderrichtlinien auf Bundes-und Landesebene sei die Zahl der Kadersportler zudem noch höher zu bewerten.

Mit Julika Funke, Lisa Gette, Vienna Stapf und Fanny Straub haben es vier Sportlerinnen in den Bundeskader geschafft. Für Fanny Straub ist es dabei die erste Nominierung. „Das ist zusätzliche Motivation für mich. Wenn ich an die neue Saison denke, hoffe ich, dass es bald wieder Wettkämpfe gibt. Gerade auf die Weltcup-Turniere freue ich mich sehr.“ sagt die 17-jährige Internatsschülerin des Schlossgymnasiums in Künzelsau.

Die Bundes- und Landeskaderathleten des FC Würth Künzelsau im Überblick:

Perspektiv-Kader: Julika Funke, Lisa Gette. – NK1: Vienna Stapf, Fanny Straub. – NK2: Kora Hartmann, Jasmin Hermann, Sören Nicklas, Tiziana Nitschmann, Christine Weber. – LK1: Lena Stemper. – LK2: Chayenne Büchner, Josephine Kober, Florian Lutz, Céline Schniepp. – TK U15: Karl Dünger, Nils Funk, Enrico Reifschneider, Leon Schniepp. – TK U13: Milena Hummel. fcwk