Fußball

Verbandsliga Nordbaden Erneute Gommersdorfer Niederlage setzt den VfR bereits früh in der Saison unter Druck

Eppingen routiniert und viel effektiver

Archivartikel

Gommersdorf – VfB Eppingen 1:4

Gommersdorf: Petrowski- Stöckel, P. Mütsch, Breuninger, Geissler- Schuler (80., Vollmer), Cebulla (46., Würzberger), Walter (46., Gärtner), Scheifler, Hespelt (25., F. Schmidt) - Baust

Eppingen: Dobler- Zetsche, Balikic, Fleck, Reinbold (87., Nyassi), Rudenko, Ayvaz (80., Späth), Hoyer (73., Wild), Felk, Schweizer, Wiczynski (46., Komlenovic)

Tor: 0:1 (5.) Balikic, 0:2 (9.) Reinbold, 0:3 (60.) Balikic, 1:3 (84.) Würzberger, 1:4 (87.) Nyassi. – Schiedsrichter: Vincent Becker (Höfen). – Zuschauer: 140

Die Lufthoheit in den Anfangsminuten brachte den VfB Eppingen frühzeitig auf die Siegesstraße im Verbandsliga-Spiel beim VfR Gommersdorf. Trotz viel Einsatzbereitschaft und auch klaren Chancen im zweiten Abschnitt konnten die Gommersdorfer das Spiel nicht mehr drehen und verloren mit 1:4.

Die Eppinger waren zum richtigen Zeitpunkt präsent und nutzten ihre Gelegenheiten eiskalt aus. Von der ersten Minute an agierten die Gäste mit viel Power und Tempo. Den ersten Eckball für den VfB versenkte Marinko Balikic (5.) per Kopf zum 1:0 für seine Farben. Minuten später legte die VfB-Crew nach. Einen Konter über links köpfte Julius Reinbold (9.) in der Mitte zum 2:0 ein. Mit dem Wind im Rücken setzten die Eppinger die Platzherren bis Mitte der ersten Halbzeit unter Druck und zeigten dabei viel Laufbereitschaft und schnelle Angriffe. Gommersdorf gelang in dieser Phase nur ein erwähnenswerter Angriff. Der VfR fand dann besser in die Partie, unterbrach aber den Spielfluss der Gäste nur phasenweise.

Mutiger in zweiter Hälfte

Im zweiten Abschnitt wurden die Spielanteile etwas zurecht gerückt, denn jetzt hatten die Jagsttäler den beißenden Wind im Rücken und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Nach Aus- und Einwechslungen spielten die Gommersdorfer mutiger nach vorne und drängten dabei die Gäste in die Defensive. Allerdings gelang ihnen nicht der Anschlusstreffer, der möglich gewesen wäre. Ein abgewehrter Ball tänzelte auf der Querlatte des VfB-Gehäuses, dann lief Jann Baust (58.) alleine auf den Torhüter zu, doch VfB-TW Leon Dobler wehrte ab. Fast postwendend fiel nach einer weiteren Standardsituation das 3:0 für die Gäste. Wiederum traf der aufgerückte Marinko Balikic (60.), dieses Mal per Dropkick. Gommersdorf spielte unbeeindruckt weiter nach vorne. Morgenluft schnupperten die Jagsttäler nochmals, als sich Jann Baust am Flügel energisch durchsetzte. Seine flache Hereingabe verwertete Tobias Würzberger (84.) zum 1:3. In den letzten Minuten flammte wieder VfB-Gefährlichkeit auf. Der erst Sekunden davor eingewechselte Nyassi (87.) traf dann aber zum 4:1.

Dass Ballbesitz mit dem Ergebnis nichts zu tun hat, zeigte der zweite Abschnitt. Der VfR rannte vergeblich an, Eppingen verteidigte routiniert und unterbrach auch mal die Angriffe des VfR mit letztem Einsatz. „Nach nur vier Spieltagen ist es fast wie im Vorjahr. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand“, sagte Trainer Hogen.