Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Der SV Distelhausen ist gegen die heimstarken Assamstadter gefordert

Enges Spiel in Sonderriet erwartet

Gut in Szene gesetzt, hat sich der TSV Assamstadt II bei seinem Auftaktsieg gegen den letztjährigen Meister der B-Klasse, SpG Beckstein/Königshofen. Wenn auch die drei Punkte beim starken Aufsteiger etwas glücklich waren, scheint die Landesliga-Reserve wieder vorne mitmischen zu wollen. Wenn die bekannte Heimstärke auch diese Saison anhält, dürfte der zweite Sieg, gegen den am letzten Sonntag spielfreien SV Distelhausen, durchaus möglich sein. Die Gäste hatten den Abgang einiger Leistungsträger zu verkraften und mussten sich somit neu sortieren. Ob und wie das gelungen ist, wird man spätestens nach Ende der Partie sehen. Bereits jetzt dürfte klar sein, dass es eine schwere Aufgabe werden wird.

Ein wenig unter Wert geschlagen wurde die SpG Nassig II/Sonderriet bei ihrem Gastspiel in Wenkheim gegen den Aufstiegsaspiranten SpG Welzbachtal. Damit nicht gleich eine negative Grundstimmung aufkommt muss gegen die SpG Uissigheim II/Gamburg die volle Punktzahl eingefahren werden. Unrealistisch ist das nicht, betrachtet man die letzte Saison und die auch in diesem Jahr anvisierten vorderen Tabellenplätze. Der Gast indes wird versuchen auf seine starke Abwehr zu setzen und auf Konter zu lauern. Auf jeden Fall wird es ein enges Match werden.

Einen knappen, hart erkämpften Sieg landete die SpG Rauenberg/Boxtal beim Auswärtsspiel gegen Anadolu Lauda. Genauso schwer wird es im ersten Heimspiel gegen den FC Grünsfeld II, einem weiteren Meisterschaftskandidaten, werden. Die Gäste mussten sich mit einem torlosen Remis im vergangenen Spiel begnügen und werden sicher versuchen, diese Scharte auszumerzen. Es dürfte sich um eine offene Partie handeln, bei der die Tagesform den Ausschlag geben wird.

Auch bei dieser Begegnung ist Spannung vorprogrammiert. Infolge eines späten Gegentores verpasste die SpG Dittwar/Heckfeld einen durchaus möglichen Sieg gegen eine tapfer kämpfende SpG Windischbuch/Schwabhausen. Vielleicht gelingt im Heimspiel gegen die, trotz ihrer knappen Niederlage nicht enttäuschte Anadolu Lauda ein solcher Coup. Zuzutrauen ist es den Platzherren allemal, wobei auch die Gäste ihre Chancen haben. Sollte die Offensivabteilung der Heimelf jedoch ins Rollen kommen, dürfte es für die Gäste schwer werden, Tore zu verhindern.

Dass der FC Eichel gegen den hoch eingeschätzten FC Grünsfeld II ein torloses Remis holen würde, war so nicht zu erwarten. Zumal man auf eine routinierte, aufstiegsambitionierte Mannschaft traf. Leichter wird das zweite Spiel, bei dem man gegen die SpG Welzbachtal antreten muss, nicht werden. Nicht nur, dass die Gäste als heißer Aufstiegskandidat gehandelt werden, so hat das Team um Florian Mechler und Sergej Zimin, gleich bei ihrer ersten Partie eine Duftmarke gesetzt und die SpG Nassig II/Sonderriet mit 3:0 abgefertigt. Nachdem aber auch die Heimelf wieder oben mitmischen möchte, wird es wohl einen heißen Tanz geben.