Fußball

Fußball BFV verlängert Generalabsage bis 19. April

Eindämmung des Virus’ hat Priorität

Archivartikel

„Seit der Entscheidung des Badischen Fußballverbands, zwei Spieltage bis zum 23. März abzusetzen, hat sich die Lage in Baden-Württemberg und ganz Deutschland verschärft“, erklärt der Verband. Unter anderem nach der Schließung von Schulen, Kitas und Spielplätzen sowie des Sportbetriebs auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie ähnlicher Einrichtungen verlängert der BFV die Generalabsage ebenfalls bis einschließlich 19. April 2020.

Davon sind weiterhin alle Meisterschafts- und Pokalspiele, Turniere und Freundschaftsspiele bei Herren, Frauen und Jugend auf Verbands- und Kreisebene von der Verbandsliga abwärts betroffen.

Auch von Trainingsbetrieb sollen Vereine absehen. „Grundsätzlich gilt für die ganze Sportfamilie, sich an die Anweisungen der Behörden zu halten. Die Eindämmung der Infektion hat oberste Priorität“, erklärt der BFV.

Mit den Folgen der Pause für den Spielbetrieb befasse man sich im Verband fortwährend. „Durch die dynamische, nicht absehbare Entwicklung können wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch keine verbindlichen Aussagen machen.“ bfv