Fußball

Verbandsliga Württemberg Müder FSV Hollenbach macht aus dem 0:2-Pausenrückstand noch ein 2:2 / Gegner wartete nur auf Fehler

Ein Punkt für die Moral

FSV Hollenbach – 1. FC Gmünd 2:2

Hollenbach: Hörner, Schülke, Hutter, Minder (79. Jurjevic), Kleinschrodt, Scherer, Hofmann, Jonas Limbach, Dörner (46. Schmitt), Rohmer (46. Felix Limbach), Uhl.

Gmünd: Ellermann, Stölzel, Sanozidis, Bauer (87. Toscano), Aschauer, Gnaase, Iatan, Kianpour, Aziz (68. Coppola ), Ibrahim (54. Joas), Kotiukov.

Tore: 0:1 (22.) Jermain Ibrahim, 0:2 (37.) Felix Bauer, 1:2 (58.) Dennis Hutter, 2:2 (87.) Arne Schülke. – Schiedsrichter: Danny Kapell (Tiefenbach).

Der FSV Hollenbach ist in der Fußball-Verbandsliga Württemberg weiter ungeschlagen. Am Samstag holte der FSV den 0:2-Halbzeitrückstand gegen den 1. FC Normannia Gmünd noch auf und spielte 2:2. „Wahnsinn, das ist ein gewonnener Punkt“, sagte Trainer Martin Kleinschrodt. Mit dem Auftritt seines Teams in der ersten Halbzeit war er allerdings nicht zufrieden. „Wir waren heute platt und dadurch unkonzentriert“, sagte er. „Die haben nur auf unsere Fehler gewartet. Wir waren in den Zweikämpfen nicht richtig drin. Wir waren nicht griffig genug.“

Beide Mannschaften begannen zunächst mit viel Schwung nach vorne. So scheiterte der Hollenbacher Lorenz Minder schon in der dritten Minute an Torhüter Yannick Ellermann. Michael Kleinschrodt köpfte in der 13. Minute nach einem Eckball etwas zu hoch. Die Hollenbacher hatten die Partie nun im Griff. Doch die Präzision beim Pass in die Spitze fehlte meist. Eine Unachtsamkeit in der Defensive wurde dann von Normannia Gmünd gnadenlos bestraft. Jermain Ibrahim stand völlig frei und erzielte in der 23. Minute das 1:0.

Ballverlust ausgenutzt

Hollenbach spielte danach geduldig weiter, schaffte es aber nicht, den großen Druck zu entwickeln. In der 29. Minute scheiterte Dörner an Ellermann. Drei Minuten später war der Abschluss von Michael Kleinschrodt nach einer Hereingabe von Marius Uhl zu zentral auf den Torhüter. Und gerade als der FSV wieder die Spielkontrolle hatte, schlug Gmünd erneut zu. Nach einem Hollenbacher Ballverlust spielten die Gäste den Konter gut aus und Felix Bauer erhöhte mit der zweiten Chance seiner Mannschaft auf 2:0.

Nun machten die Gäste einen Fehler. Statt mit der klaren Führung im Rücken das Spiel runterzuspielen beschäftigen sie sich damit, die Zeit von der Uhr zu nehmen sowie die Aktionen der Hollenbacher und des Schiedsrichters zu kommentieren. Dadurch brachten sie sich selbst aus dem Konzept. Spielerisch kam von den Gästen nun noch weniger als in der ersten Halbzeit. In der 58. Minute schafften sie es dann nicht zu klären und Dennis Hutter erzielte den Anschlusstreffer. Drei Minuten später zielte Kleinschrodt daneben. Jetzt waren die Hollenbacher wieder im Spiel. Daran nahmen die Gäste nicht mehr teil und wurden dafür bestraft. Nach einem Freistoß verlängerte Arne Schülke (87.) den Ball mit dem Hinterkopf unter die Latte zum 2:2.

„In der zweiten Halbzeit haben wir Druck aufgebaut und hatten dann auch die Chancen“, sagte Kleinschrodt. „Es war für die Moral ganz wichtig, dass wir den Ausgleich noch geschossen haben.“