Fußball

Fußball Aufsteiger Neckarelz weiter in der Spitzengruppe

Drei Tore, drei Punkte, drei „Rote“

Neckarelz – Durlach-Aue 2:1

Neckarelz: Penz, Horning, N. Böhm, Rau, Schwind, Wissutschek, Traub (67. Karic), L. Böhm, Fertig, H. Hogen (90. Baumbusch), Zechmeister.

Durchlach-Aue: Naumann, Schiatti, Rosenthal, M. Gondorf, R. Gondorf (90. Poppert), Daum (73. Muselewski), Laschuk (60. Dönmez), Obermeier (60. Schnürer), F. Gondorf, Attia, Becker.

Tore: 1:0 (59.) Wissutschek, 2:0 (71., Eigentor) Rosenthal, 2:1 (76.) R. Gondorf . – Gelb -Rote Karten: Schiatti (57., Durlach-Aue, wiederholtes Foulspiel), Wissutschek (63., Neckarelz, wiederholtes Foulspiel), Schnürer (85., Durlach-Aue, wiederholtes Foulspiel). – Schiedsrichter: Jonathan Woldai (Filderstadt). – Zuschauer: 250.

Die Spvgg. Neckarelz bleibt in der Fußball-Verbandsliga Nordbaden auch nach dem sechsten Spieltag ungeschlagen. Gegen die Spvgg. Durlach-Aue gewann die Mannschaft von Trainer Stefan Strerath mit 2:1 (0:0). Damit haben die „Rot-Schwarzen“ nun schon 14 Zähler eingefahren und scheinen somit auf dem besten Weg zu sein, sich an die neue Spielklasse zu gewönnen. Dabei betont Vereinspräsident Dr. Thomas Ulmer stolz: „Jeder läuft für jeden und jeder hilft jedem.“

Nach torloser erster Hälfte sahen die rund 250 Zuschauer im Elzsatdion im zweiten Spielabschnitt drei Treffer und drei Platzverweise. Der erste Platzverweis des Tages handelte sich dabei die Spvgg. Durlach-Aue durch Nicolas Schiatti ein (57.). Die zahlenmäßige Überlegenheit nutzte die Spvgg. Neckarelz prompt für den Führungstreffer nutzen. So traf Dennis Wissutschek zur umjubelten Führung für die „Rot-Schwarzen“ (59.). Allerdings musste der Torschütze dann mit der nächsten „Ampelkarte“ selbst den Platz verlassen (63.). Trotzdem sollte der nächste Treffer des Tages dann für die Svgg. Neckarelz fallen. Dabei profitierten die Hausherren diesmal von einem Eigentor der Gäste (71.). Damit schien die Partie entschieden. Jedoch erzielte die Spvgg. Durlach-Aue durch Rouven Gondorf kurz darauf den Abschlusstreffer (76.).

Spannende Schlussphase

Und so entwickelte sich noch einmal eine spannende Schlussphase, in welcher das „Team Lila“ allerdings in Person von Robin Schnürer nur noch einen weiteren Platzverweis kassieren sollte. Zu mehr sollte es für die Gondorf-Elf nicht mehr reichen. Hingegen durfte sich die Spvgg. Neckarelz über den zweiten Heimsieg im dritten Heimspiel freuen. pati