Fußball

Kreisliga Tauberbischofsheim Vizemeister TSV Unterschüpf/Kupprichhausen peilt einen Sechs-Punkte-Start an / TSV Gerchsheim empfängt VfB Reicholzheim/Dörlesberg

Die Neulinge sind dieses Mal unter sich

Archivartikel

Beim TSV Unterschüpf/Kupprichhausen wird man mit dem Saisonstart zufrieden sein. Bei den Kickers DHK Wertheim wurde ein verdienter 2:1-Sieg errungen. Im Heimspiel gegen den TSV Schwabhausen/Windischbuch wird der Vorjahres-Zweite sicher einen erneuten „Dreier“ landen wollen, um sich so schnell wie möglich im vorderen Feld festzusetzen. Trotz ihrer klaren Favoritenrolle sollten die Gastgeber die Gäste nicht unterschätzen, denn die wollen ebenfalls ihren Ansprüchen gerecht werden. Zuletzt haben sie dem TSV Asssamstadt nach starker Leistung im Saison-Eröffnungsspiel einen Zähler abgeluchst.

Ohne Punkte blieb zuletzt der TSV Kreuzwertheim, der beim 1:3 gegen den TuS Großrinderfeld alles andere als gut aussah. Nun trifft „Kreuz“ auf den FV Brehmbachtal, der durch den Auftaktsieg über Unterbalbach ordentlich motiviert sein dürfte. In dieser frühen Phase der Saison ist es natürlich noch sehr schwer, sich bereits ein genaues Bild über die Leistungsstärke der einzelnen Teams zu machen, doch sollten die Kreuzwertheimer einen spielerischen Vorteil innehaben. Sofern man konzentriert agiert und die motivierten Gäste nicht allzu sehr gewähren lässt, müsste eigentlich ein Heimsieg möglich sein.

Beim TSV Assamstadt wird man mit dem Remis gegen Schwabhausen/Windischbuch nicht besonders zufrieden gewesen sein, so dass die Schwarz-Roten nun im Heimspiel gegen den TuS Großrinderfeld den ersten „Dreier“ der Spielzeit einfahren wollen. Auch wenn der TSV über einen verhältnismäßig starken Kader verfügt, wird man gegen den TuS sicherlich voll gefordert sein. Zwar rangierte man in denvergangenen Jahre meist vor den Großrinderfeldern, doch bewiesen diese zuletzt viel Spielwitz und Kampfgeist, wie der Einzug ins Pokalhalbfinale und der 3:1-Sieg gegen den TSV Kreuzwertheim bewiesen haben. Mal sehen, ob das im Hinblick auf die nächste Partie beflügelnde Wirkung haben könnte.

Der FC Külsheim musste im Auswärtsspiel gegen den VfB Reicholzheim/Dörlesberg den ersten Dämpfer hinnehmen. Die bittere 1:2-Niederlage wollen die „Brunnenstädter“ am liebsten auf eigenem Platz gegen den 1. FC Umpfertal wieder wettmachen. Unwahrscheinlich erscheint dieses Szenario zu diesem Zeitpunkt nicht, doch werden auch die Gäste versuchen, nach dem Remis gegen Absteiger VfR Gerlachsheim den ersten Coup der Saison zu landen.

Die DJK Unterbalbach unterlag zum Saisonauftakt mit 1:3 dem FV Brehmbachtal, was die Stimmung in der Mannschaft durchaus gedrückt haben dürfte. Nun geht es zu Hause gegen den SV Nassig II/Sonderriet, geben, der zuletzt zwar immerhin ein Remis erzielt hatte, sich jedoch insgeheim wohl mehr erhofft hatte. Einen Favoriten zu benennen fällt in jedem Fall schwer, wobei die DJK bereits in der letzten Saison eine Art „Wundertüte“ darstellte und nach herben Niederlagen anschließend immer wieder gute Leistungen auf den Platz brachte.

Über das Remis gegen den 1. FC Umpfertal wird man sich beim VfR Gerlachsheim alles andere als gefreut haben. Um die Weichen in Richtung Wiederaufstieg zu stellen, wird man nun im Heimspiel gegen die Kickers DHK Wertheim siegen wollen. Sicherlich hat der Landesliga-Absteiger in dieser Partie die Favoritenrolle inne, doch ist nach nur einem Saisonspiel noch nicht abzusehen, zu welchen Leistungen die neu zusammengeführten Kickers fähig sind.

Sowohl der TSV Gerchsheim als auch der VfB Reicholzheim/Dörlesberg dürften mit ihren Auftaktergebnissen zufrieden sein. Sicherlich werden beide Aufsteiger im direkten Duell hochmotiviert zur Sache gehen. Vielleicht will ja der VfB doch vergessen machen, dass man die letztjährige Saison am Ende einen Platz hinter dem TSV abschloss. Für die Gerchsheimer wird es hingegen vor allem darum gehen, auch im zweiten Kreisligaspiel ungeschlagen zu bleiben.