Fußball

Verbandsliga Nordbaden VfR Gommersdorf hält gegen den Titelfavoriten gut mit, kann eine weitere Heimniederlage aber nicht verhindern

Der VfB Gartenstadt besitzt die deutlich „abgezocktere“ Truppe

Archivartikel

VfR Gommersd. – Gartenstadt 0:2

Gommersdorf: Bayha, Bauer (80. Stelzer), Herrmann, P. Mütsch, G. Mütsch, F. Schmidt, Bender, Scheifler (72. Geissler), Würzberger, Walter (59. Feger), M. Schmidt.

Gartenstadt: Broll, Hawk (57. Schaudt), Geissinger, Raab, Schaaf, Krohne, Geißelmann, Zyprian (57. Marcal), Abele-Fetzer (77. Hill), Hechler (82. Lee).

Tore: 0:1 (31.) Fabio Hechler, 0:2 (84.) Darnell Hill. – Schiedsrichter: Kay Urbanczyk (Unterpleichfeld). – Zuschauer: 200

Mit viel Tempo begann die Partie. Die Gäste starteten mit schnellen Angriffen, die Gommersdorfer mussten konzentriert dagegen halten, um nicht gleich in den ersten Minuten überrumpelt zu werden. Der VfB spielte schnell nach vorne, der VfR musste viel Laufarbeit leisten, um manche Lücke zu schließen. Die Gartenstädter kombinierten in dieser Phase wie eine Spitzenmannschaft. Nach einem punktgenauen Pass in die Tiefe vollendete Fabio Hechler (31.) zum 0:1 für die Gäste. In der Folge hätten die Gäste das Ergebnis höher schrauben können, doch zu einem war die Gommersdorfer Abwehr gedankenschnell, auf der anderen Seite hatten die Gäste einige Male Pech.

Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Gommersdorfer kein Glück. Felix Schmidt bediente Tobias Scheifler und der leitete weiter auf Max Schmidt. VfB-Torhüter Dennis Broll (40.) rettete in höchster Not und verhinderte den Ausgleich.

Gommersdorf steigert sich

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer dann ein anderes Bild. Es schien, als hätten die Gäste den Fuß vom Gaspedal genommen und wollten nur das Ergebnis verwalten. Gommersdorf suchte die Zweikämpfe und gewannen auf einmal sehr viele davon. Gabriel Mütsch (54., 56., 57.) entwischte der VfB-Abwehr drei Mal hintereinander. Einmal traf er das Außennetz und zwei Mal fand er keinen „Adressaten“.

Mehrere Eckbälle arbeiteten die Jagsttäler heraus. Bei einem übersprang Dominik Feger (64.) die fangbereiten Hände des VfB-Torhüters, konnte aber den Ball nicht zielgenau drücken. In dieser Phase hatten die Gommersdorfer eindeutig Vorteile.

Nach 81 Minuten meldeten sich die Gäste wieder einmal zu Wort. Im Sekundentakt wehren VfR-Keeper Nico Bayha (81.) und Patrick Mütsch in höchster Not gegen Suhwan Lee ab. In der 84. Minute machten die Gäste dann alles klar. Schaaf bediente Darnell Hill (85.), der nur noch zum 0:2 einschieben brauchte.

Im zweiten Abschnitt haben sich die Gommersdorfer gut verkauft, nur fehlte es an der letzten Konsequenz oder Abgeklärtheit gegen eine abgezockte Truppe, die oft im für sie richtigen Moment das Spiel unterbrach.