Fußball

Kreisliga B4 Hohenlohe Wachbachs Zweite unterliegt / Weikersheim/Schäftersheim lässt sich auswärts dominieren / Auch Edelfingen kann in Hohebach nichts holen

Der Laudenbacher Fehlstart ist Rengershausens Glück

Archivartikel

Hohebach – Edelfingen II 4:1 Tore: 1:0 Manuel Zenkert (31.), 2:0 Tobias Schmieg (46.), 3:0 Tobias Schmieg (52.), 3:1 unbekannt (67.), 4:1 Timo Sigmeth (73.) – Zuschauer: 50.

Beim Saisonstart traf bei heißem Wetter der TSV Hohebach auf den SV Edelfingen II. Beiden Mannschaften merkte man die Belastung durch das Wetter an, weshalb in der ersten halbe Stunde nicht viel passierte. In der 31. Minute war es jedoch Manuel Zenkert, der einen langen Pass am Torwart zum 1:0 vorbeischieben konnte. Mit dem Vorsprung ging es anschließend in die Pause. Tobias Schmieg konnte kurz nach der Halbzeit mit einem Doppelpack das Spiel vorentscheiden. Erst traf er nach langem Eckstoß per Kopfball zum 2:0, anschließend durch Elfmeter zum 3:0. Als das Spiel entschieden schien, konnte Hokatiu Popescu überraschend den Anschluss erzielen. Abschließend war es dann Timo Sigmeth, der frei auf den Torwart zulaufend, den 4:1-Endstand markieren konnte.

Schrozberg – Mulfingen/Hollenbach 2:0 Tore: 1:0 Omar Jallow (28.), 2:0 Michael Feuerlein (60.).

In einer starken ersten Hälfte der Hausherren gingen die Jungs um Schrozbergs Ersatzcoach Brenner in der 28. Minute in Führung. Meier steckte den Ball durch die Gasse auf Omar Jallow, der sich im Eins-gegen-eins gegen den Verteidiger durchsetzte und zum 1:0 einschob. Infolge der starken Abwehrleistung kamen die Gäste um Trainer Mündlein in der ersten Hälfte auf magere zwei Torchancen. Im zweiten Abschnitt der Partie ging es unverändert weiter: die Hausherren übernahmen weiter das Spiel und kontrollierten die Partie. In der 60. Minute kamen die Schrozberger über die linke Seite, durch einen Klärungsversuch der SGM bekam Feuerlein den Ball, der ihn verwertete und aus 16 Meter ins obere Eck zum 2:0 schlenzte. In der 87. Minute hatte Jallow noch die Chance auf 3:0, wo er knapp am linken Pfosten scheiterte. Durch die starke Leistung der Schrozberger stand es am Ende 2:0 für TSV.

Laudenbach – Rengershausen 2:3 Tore: 0:1 (15.) Markus Schenkel, 1:1 (31.) Tim Silberzahn, 2:1 (40.) Leon Vorholzer, 2:2 (49.) Markus Schenkel, 2:3 (70.) Markus Schenkel. – Zuschauer: 68.

Der TSV Laudenbach mit einem Fehlstart in die Saison 2019/20. Der SV Rengershausen ging durch den Spieler des Spiels, Markus Schenkel, in Minute fünfzehn in Führung. Er konnte einen Schuss von links noch so weit beeinflussen das er an Götz im Tor vorbei ins lange Eck gelangte. Der TSV war lange unkonzentriert, konnte sich aber ab der 25. Minute fangen und durch Tim Silberzahn und Leon Vorholzer den Spielstand drehen. Schenkel kurz vor der Pause, schoss mit sehenswertem Seitfallzieher den Ball aus einer Abseitsposition heraus letztlich vergeblich ins Tor. Jedoch konnte er nach der Pause nun doch ausgleichen, ehe er in Minute 70 sein Dreierpack und das Siegtor schoss. Nach einem Freistoß an der rechten Strafraumecke wurde der Ball direkt zu ihm freistehend weiter geleitet und souverän verwandelt. Auf beiden Seiten hätten noch mehr Tore fallen können: Jürgen Mangold, Christian Schenkel und Jannik Silberzahn, die alle ihre hundertprozentigen Chancen beinahe fahrlässig vergaben.

Wachbach II – Billingsbach 0:2 Tore: 0:1 Daniel Ley (20.), 0:2 Chris Reckwardt (52.). – Zuschauer: 30.

Einen gebrauchten Tag hatte Wachbachs Zweite gegen die Gäste aus Billingsbach. Zu keiner Zeit konnte die Heimmannschaft an die guten Pokalantritte anknüpfen und verlor völlig verdient gegen clevere Gäste aus Billingsbach. In der 20. Spielminute verlor Wachbach im zentralen Mittelfeld den Ball und Murphy konnte Schneider nur noch mit einem Foulspiel im Strafraum stoppen.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Ley souverän zum 0:1. Nach der Pause verlor Wachbach abermals den Ball im Aufbauspiel und bei Reckwarts Torschuss aus zehn Metern war SV Keeper Striffler machtlos. Zwar konnte Wachbach das Spiel im weiteren Verlauf ausgeglichen gestalten ohne zwingende Torgelegenheiten zu erspielen. Am Ende siegte der FCB verdient mit 0:2 im Sportpark.

Berlichingen/Jagsthausen – Weikersheim/Schäftersheim II 4:2 Tore: 1:0 (21) Christian Saur ; 2:0 (34) Tobias Anselment ; 2:1 (37) Jan Müller ; 3:1 (43) Tobias Anselment ; 4:1 (74) Tobias Anselment ; 4:2 (84) Thomas Lang.

Die Platzherren dominierten die Auftaktpartie klar. Doch Herumgespiele in der Abwehr luden die Gäste in der 37. und 83. Minute zu zwei Gegentreffern ein. So war der Vorsatz von Heimkeeper Simon Schiemer, eine weiße Weste zu bewahren, schnell dahin. Das erste Saisontor in der neuen Kreisliga B 4 gelang dem aufgerückten Christian Saur in der 23. Minute, als er nach einer Linksflanke von Spielertrainer Sebastian Leuz am rechten Pfosten nur einzudrücken brauchte. Mit dabei die Neuen Marc Windmüller, Maximiliano Schulz und Tobias Anselment. Letzterer erhöhte nach einer Jörg-Flanke zusammen mit einem gegnerischen Spieler in der 35. Minute auf 2:0. Seinen Dreierpack perfekt machte er in der 44. Minute mit einem Volleyschuss aus der Drehung und in der 72. Minute nach einem Abstauber in Torjägermanier.

Markelsheim/Elpersheim II – Dörzbach/Klepsau 1:4 Tore: 0:1 Simon Köder (19.), 0:2 Steffen Zürn (46.), 0:3 Marvin Gennrich (48.), 1:3 Dominik Model (57.), 1:4 Steffen Zürn (69.). – Zuschauer: 80.

Bei sommerlichen Temperaturen trafen auf dem Elpersheimer Sportgelände zwei gut eingestellte Mannschaften aufeinander. Das Team von Christian Schappes zeigte sich in hervorragender Spiellaune und konnte bereits in den ersten Minuten diverse gute Ballstaffetten zeigen.

Das Heimteam trainiert vom neuen Coach Mike Scheidel hielt konsequent dagegen und spielte disziplinierten Fußball. Nach 30 Minuten gelang dem Gast der Führungstreffer im Anschluss an einen Eckball per Kopfstoß, welcher vom stets sicher auftretenden Heimkeeper Patrick Hopf nicht mehr abgewehrt werden konnte. Zehn Minuten später erneut Eckball, Kopfball, 2:0. Auch den Doppelschlag nach 48 Minuten konnte das Heimteam nicht vereiteln. Dem Rückkehrer Dominik Model gelang noch der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:3. Der Gast erhöhte am Ende durch den an diesem Tag überragenden Steffen Zürn auf 1:4.

Althausen/Neunkirchen – Sindelbachtal 1:3 Bis zum Redaktionsschluss traf von dieser Partie leider kein Spielbericht ein.