Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Folgt für Türkgücü Wertheim nach dem dritten Dreier im dritten Spiel jetzt vielleicht sogar ein vierter?

Der gute Lauf soll unbedingt fortgesetzt werden

Furios an die Tabellenspitze gesetzt hat sich Türkgücü Wertheim mit dem dritten Dreier im dritten Spiel. Ganz unerwartet kam dies nicht, hatten die Gastgeber doch bereits in der letzten Saison einen guten Lauf. Dass man die Siegesserie gegen den mit nur einem Punkt im Tabellenkeller festsitzenden, hoch gehandelten TSV Assamstadt fortsetzen kann, ist durchaus vorstellbar.

Ebenfalls nur einen Punkt aus drei Spielen hat die SpG Rauenberg/Boxtal zu verbuchen. Will man nicht gleich wieder unten reinrutschen, muss gegen den FC Külsheim unbedingt ein Erfolgserlebnis her. Möglich ist dies allemal, wenn auch die Gäste mit einem eindrucksvollen Heimsieg gegen die SpG Uissigheim II/Gamburg, ihren ersten Dreier einfuhren.

Schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden hat die SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen beim heimstarken FC Eichel. Ein interessantes Kräftemessen steht nun gegen den Mitaufstiegskandidaten SpG Nassig II/Sonderriet an. Nachdem beide Teams gleich stark einzuschätzen sind, könnten die Kreisstädter durch ihren Heimvorteil ein leichtes Plus auf ihrer Seite haben. Letztendlich wird wohl die Tagesform und die Effektivität bei der Chancenauswertung über Wohl und Wehe entscheiden.

Ein in dieser Form nicht erwartetes Ausrufezeichen hat der Aufsteiger TSG Impfingen am letzten Spieltag gesetzt. Wurde doch der klar favorisierte SV Distelhausen mit großem Engagement und spielerischem Elan in die Knie gezwungen. Können die Platzherren diesen Aufwind mit in die nächste Partie gegen den FC Eichel nehmen ist ein weiterer Dreier durchaus möglich. Für die Gäste muss die Devise lauten: in der Abwehr möglichst stabil stehen und durch ihre gefährlichen Stürmer erfolgreich kontern. Sollte dies gelingen, dürfte ein Remis realistisch sein. Einen optimalen Saisonstart mit zwei Siegen bei zwei absolvierten Spielen hat die SpG Welzbachtal zu verzeichnen. Die Erfolgsstory könnte nahtlos fortgeschrieben werden, da mit dem SV Distelhausen eine Mannschaft anreist, die am letzten Sonntag eine überraschende Heimniederlage gegen die TSG Impfingen zu verkraften hat. Sollten die Gastgeber ihre gute Form über den für sie spielfreien Sonntag hinaus konserviert haben, spricht nichts gegen einen weiteren Sieg und das Verbleiben im oberen Tabellenbereich.

Enorm schwer tut sich die SpG Windischbuch/Schwabhausen II. So hat man nach drei Partien erst zwei magere Pünktchen auf der Habenseite. Wenn auswärts schon wenig läuft, muss zuhause gepunktet werden. Ein kleiner Anfang wurde mit dem Punktgewinn im Lokalderby gegen die Assamstädter Landesliga-Reserve zwar gemacht, doch nun muss unbedingt nachgelegt werden. Leicht wird dies gegen das von der Tauber anreisende Team von Anadolu Lauda sicherlich nicht.