Fußball

Fußball Mit dem 1:1 gegen Zuzenhausen wartet der VfR Gommersdorf weiter auf den ersten Heimsieg der Saison

Der Ausgleich fällt spät, er ist aber verdient

Gommersdorf – Zuzenhausen 1:1

Gommersdorf: Bayha, Geissler, Silberzahn, P. Mütsch (89., Stöckel), F. Schmidt, Feger (68., Herrmann), Bender, Scheifler, Würzberger, Hespelt, M. Schmidt (67., Gärtner).

Zuzenhausen: Lissek, Keusch, Freymüller (60., Heinlein), Karrer (77., Zimmermann), Selz, Wild, Schattschneider, Erhard, Holzer (60., Zuleger), Lerch, Theres.

Tore: 1:0 (31.) Felix Schmidt, 1:1 (88.) Jaques Zimmermann. – Besonderes Vorkommnis: Bayha hält Elfmeter (87.). – Schiedsrichter: Christopher Funk (Ziegelhausen-Peterstal). – Zuschauer: 230.

Nichts wurde es mit dem ersten Sieg für den VfR Gommersdorf zu Hause. Dabei sah es bis zwei Minuten vor Spielende noch danach aus. Zunächst hielt VfR-Torhüter Nico Bayha (87.) einen Elfmeter. Doch der darauf folgende Eckball brachte für die Gäste den Ausgleich. Zunächst klärten die Gommersdorfer noch, bekamen dann aber nach einem Einwurf keinen Zugriff auf den eingewechselten Yannik Heinlein und der ebenfalls eingewechselte Jaques Zimmermann (88.) war im Zentrum zur Stelle und köpfte dessen Flanke völlig frei zum 1:1 ins VfR-Gehäuse.

Die Gommersdorfer hatten sich einiges vorgenommen, doch knüpften sie fast in keiner Phase der Partie an die gute Leistung der zweiten Hälfte in Heddesheim an. Zu schnell wurde in der Vorwärtsbewegung der Ball verloren und so geriet das Spiel öfters ins Stocken. Sehr viel spielte sich im Mittelfeld ab.

Zuzenhausen war zwar einige Male im Abseits, aber die Gäste zeigten auch gut angelegte Angriffe. Ein Konter nach einer VfR-Ecke durch Tobias Keusch (28.) verpuffte, weil sein Pass in die Mitte zu ungenau war und die Gommersdorfer Abwehr in höchster Not noch klärte. Fast im Gegenzug dann die Führung für die Gommersdorfer: Tobias Scheifler schickte mit einem genauen Pass Felix Schmidt (31.) auf die Reise. Dieser traf mit einer Bogenlampe ins lange Eck zum 1:0.

Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und versuchten weiter zu Möglichkeiten zu kommen. Die beste Chance vergaben sie in der 38. Minute, als Christopher Wild sich bis zur Grundlinie durchgespielt hatte, aber Marcel Erhard dessen gutes Zuspiel in der Mitte nicht verwertete.

Auch im zweiten Abschnitt zeigten sich die „Grün-Weißen“ aus Zuzenhausen aktiver. Gommersdorf kam auch im zweiten Abschnitt nur sporadisch in die Gänge. Zuzenhausen hatte die besseren Möglichkeiten und nahmen verdient den Punkt aus dem Jagsttal mit. Die Schussversuche von Yannik Heinlein (63.), Marcel Erhard (64.) und Marcel Zuleger (81.) brachten zunächst nicht den gewünschten Erfolg.

„Kein gutes Spiel gemacht“

„Wir haben kein gutes Spiel gemacht. Daher müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein“, sagte VfR-Trainer Peter Hogen nach der Begegnung. Den Sprung ins Mittelfeld der Tabelle verpassten die Gommersdorfer zunächst. Zuzenhausen gelang dies ebenfalls nicht. Einträchtig rangieren sie jetzt im letzten Drittel der Tabelle, noch auf keinem Abstiegsplatz.

„Der späte Ausgleichstreffer ist trotzdem ärgerlich“, so VfR-Coach Hogen. Etwa derselben Meinung war auch VfR-Spielführer Fabian Geissler: „Das 1:1 geht definitiv in Ordnung. Im ersten Abschnitt war das Spiel noch ausgeglichen. In der zweiten Hälfte hatte Zuzenhausen gute Möglichkeiten. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein.“

Die einzige Möglichkeit im zweiten Abschnitt zum 2:0 wurde vergeben. „Da haben wir einen Konter nicht sauber zu Ende gespielt. Da hätten wir den Sack zu machen können“, sagt Geissler weiter. Aber das wäre des Guten zu viel gewesen, denn der FC hatte sich durch ihr engagiertes Spiel den Punkt verdient.