Fußball

Verbandsliga Württemberg FSV Hollenbach verliert 1:3 gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen / Halbzeitführung vergeben

Der Anschluss an die Spitze ist dahin

Calcio Leinf.-Echt. – Hollenb. 3:1

Leinfelden-Echterdingen: Bortel, Zweigle, Biljeskovic, Pranjic, Capar, Parrinello (18. Bastian Joas), Vidic, Avdiu (86. Ikeng), Lekaj (82. Häcker), Ismaili, Bäuerle (69. Carfagna).

Hollenbach: Hörner, Hutter (84. Schieferdecker), Kleinschrodt, Schmitt, Hofmann, Dörner (72. Herkert), Rohmer (75. Minder), Uhl, Brenner, Schülke, Czaker (58. Hack).

Tore: 0:1 (29.) Samuel Schmitt, 1:1 (52.) Bastian Joas, 2:1 (75.) Bastian Joas, 3:1 (90.) Sascha Häcker. – Schiedsrichter: Tobias Faißt. – Zuschauer: 100.

Der FSV Hollenbach hat vorerst den Anschluss an die Spitzengruppe der Verbandsliga verloren. Nach dem 1:3 gestern bei Calcio Leinfelden-Echterdingen beträgt der Rückstand auf Rutesheim und Dorfmerkingen sechs Punkte. „Wir brauchen jetzt nicht mehr daran denken, ganz vorne mitspielen zu können“, sagte Trainer Martin Kleinschrodt.

In der ersten Halbzeit war es zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften versuchten Fußball zu spielen, standen aber auch kompakt im Mittelfeld und neutralisierten sich. Dadurch gab es wenige Tormöglichkeiten. Allerdings wirkte Calcio etwas gefährlicher bei den Offensivaktionen. Einen ersten Warnschuss entschärfte dann Hollenbachs Torwart Philipp Hörner in der 18. Minute. Fünf Minuten später brachte Lukas Zweigle Robin Dörner im Strafraum zu Fall. Fabian Czaker scheiterte aber vom Elfmeterpunkt an Henning Bortel. In der 28. Minute fiel die Hollenbacher Führung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld strich der Ball leicht über den Kopf von Samuel Schmitt und landete im langen Eck. Die Hollenbacher kontrollierten danach bis zur Pause die Partie und ging mit einer verdienten Halbzeitführung in die Kabine. Dort wurde es bei den Gastgebern richtig laut, wie FSV-Manager Karl-Heinz Sprügel berichtete.

Calcio kam mit viel Schwung aus der Pause. Hollenbach brachte die Räume nicht mehr zu und gewann zu wenige Zweikämpfe. „Wir waren nicht mehr nah dran“, ärgerte sich Kleinschrodt. „Ich verstehe nicht, wie das nach so einer guten ersten Halbzeit passieren kann.“

Die Gastgeber machten nun Druck und ließen den Ball laufen. Hollenbach war zu weit weg und ließ den Gegner zu einfach gewähren. In der 51. Minute kombinierte Calcio im Hollenbacher Strafraum und Bastian Joas schloss zum 1:1 ab. Nun war Leinfelden-Echterdingen klar besser. Gentilen Lekaj (54.) hatte die Führung auf dem Kopf, vergab aber. Ungut Capar (60.) schoss knapp am Tor vorbei. In der 62. Minute verhinderte Philipp Hörner Schlimmeres, als er in höchster Not gegen Capar parierte. Eine Minute darauf hielt er einen Schuss von Josip Pranjic. Die Führung der Heimelf lag in der Luft. In der 73. Minute ging es dann schnell, und wieder war es Joas, der das 2:1 erzielte. Calcio hatte das bessere Zweikampfverhalten und ließ nur wenig zu, weil Hollenbach es kaum schaffte, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Die Entscheidung fiel dann in der 90. Minute, als Shaban Ismaili den Ball auf Sascha-Robert Häcker durchsteckte, der zum 3:1-Endstand traf. „Das war verdient. Die haben super Einzelspieler und haben es gut gemacht“, sagte Kleinschrodt. „Wir sind einfach zu grün.“ hesch