Fußball

Fußball Tabellenführer Wenkheim-Großrinderfeld für die Frauen des FV Oberlauda einige Nummern zu groß / Ergebnisse der Freizeitrunde

Das 8:0 spricht eine ganz eindeutige Sprache

Archivartikel

SG Wenkheim-Großrinderfeld – FV Oberlauda 8:0. Oberlauda trat mit einem ersatzgeschwächten Kader in Großrinderfeld an und fand auch zunächst nicht wirklich ins Spiel. Die SG konnte dies nutzen und erzielten in regelmäßigen Abständen vier Tore. Nach der Halbzeit wurde Oberlauda stärker und konnte sich auch die ein oder andere gute Torchance heraus spielen, die teils durch Pech (mehrmals Pfosten) nicht belohnt wurden. Im weiteren Spielverlauf fielen noch vier weitere Tore für die Heimmannschaft, somit endete das Spiel 8:0 für Wenkheim/Großrinderfeld.

Die Tore für die SG schossen: Beatrice Fiks (3), Kristina Götzelmann (2), Tina Zipf, Maren Scherer, Nina Müller.

TSV Schwabhausen – TV Hardheim 2:1. Beide Mannschaften zeigten ihr Können, allerdings konnte der TV Hardheim das 1:0, geschossen durch Xena Ultrahöfer, nicht verhindern. Kurz darauf folgte das 1:1 durch ein unglückliches Eigentor der Heimmannschaft. Danach schoss die Torschützin des Tages, Xena Ultrahöfer, das 2:1 für den TSV Schwabhausen.

SV Pülfringen – TSV Oberwittstadt 4:0. Nach einer chaotischen Anfangsphase in dieser beide Mannschaften mehrere klare Torchancen nicht nutzen, gelang es in der 16. Minute S. Haberkorn durch ein brillantes Passspiel von M. Thiel das 1:0. In der Folgezeit verschaffte sich der SV Pülfringen zunehmend mehr Platzvorteil, wodurch in der 29. Minute M. Arlt zum 2:0 traf.

Anschließend erhöhte der SV Pülfringen in der 35. Minute durch M. Thiel zum 3:0. Direkt nach dem Anpfiff ist es erneut M. Thiel die das 4:0 markierte. Trotz des Spielstandes, hielt der TSV Oberwittstadt bis zur 80. Minute gut dagegen wodurch dem SV Pülfringen trotz guten Chancen kein Tor mehr gelang.

SG Külsheim/Uissigheim – FC Wertheim Eichel 5:0. Nach kurzem Abtasten gelang der SG in der 7. Minute das 1:0 durch Vivien Volk nach schönem Querpass von Wagner. Bereits in der 12. Minute legte Wagner nach, die einen Ball in der gegnerischen Hälfte eroberte und konsequent abschloss.

Nun entwickelte sich ein technisch ansprechendes Spiel von beiden Mannschaften. Die Defensive der SG um Kaufmann stand jedoch sicher. Was hier noch durch kam, wurde von der Torfrau Schindler entschärft. In der 28. Minute erhöhte Valerie Volk auf 3:0. wiederum von Wagner gut vorbereitet. In der 44. Minute erhöhte Theresa Hübner auf 4:0. Ihr Distanzschuss rutschte der sonst sehr guten Torfrau von Eichel durch die Hände. Ihre gute Leistung krönte Wagner mit einem Solo in der 47 Minute mit dem 5: 0. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung, obwohl Wertheim spieltechnisch gut mithielt. Die Wertheimer Torfrau verhinderte einen höheren Sieg. Zusammenfassend ist beiden Mannschaften für ihr engagiertes, faires und technisch ansprechendes Spiel ein großes Kompliment zu machen.

SG Külsheim/Uissigheim – SG Wenkheim-Großrinderfeld 3:3. Beiden Mannschaften merkte man den Respekt voreinander an, die Torsicherung stand im Vordergrund. Es entwickelte sich aber ein flottes Spiel mit sehr guten Kombinationen.

Optisch war die SG Külsheim/Uissigheim überlegen, ohne zählbares zu erreichen. Kurz vor der Halbzeit prallte ein scharf hereingetretener Eckball von Wenkheim vom Fuss einer Abwehrspielerin der Heimmannschaft ins eigene Tor. Die zweite Halbzeit war noch engagierte und umkämpfter.

Nina Kaufmann glich in der 46. Minute aus zum 1:1. In der 55. Minute abermals ein scharf geschossener Eckball, der von einer Gästespielerin aus kurzer Distanz eingeschossen wurde zum 1:2. In der 70. Minute erhöhte Wenkheim/Großrinderfeld auf 3:1. Vom Anspiel weg gelang der SG Külsheim durch Wagner mit einem Solo der Anschlusstreffer zum 2:3. Nun war die SG Külsheim alles nach vorne und mobilisierte die letzten Kraftreserven. Mit einem Pfostenschuss und Lattenpraller hatte die SG noch Pech, aber kurz vor Ende gelang doch noch der verdiente Ausgleich durch Wagner.

TSV Oberwittstadt – FV Oberlauda 3:2. Die Gastgeberinnen machten von der ersten Minute an Druck auf das gegnerische Tor und belohnten sich bereits in der zweiten Minute durch Miriam Ippendorf. In der 10. Minute glich Magdalena Frank zum 1:1 aus, so ging man in die Halbzeit Pause. Der TSV kam besser ins Spiel und durch eine schöne Einzelleistung erzielte Miriam Ippendorf das 2:1 in der 45. Minute.

Auf beiden Seiten ergaben sich mehrere Torchancen, aber beide Torhüterinnen hielten ihr Tor sauber. In der 76. Minute erzielte Kira Schmitt einen sehenswerten Treffer in den Winkel zum 3:1. Laura Meinikheim erzielte in der 80. Minute noch das 3:2.

TV Hardheim – SV Pülfringen 1:1. Aus dem letzten Hinrundenspiel konnten die Damen aus Hardheim einen Punkt mitnehmen, obwohl die Gäste aus Pülfringen zunächst stärker ins Spiel starteten und in der ersten Spielhälfte durch ein Tor von Maya Eisenhauer in Führung gingen.

Nach dem Seitenwechsel gab es Chancen auf beiden Seiten, sodass der Ausgleich zum 1:1 durch Kerstin Schmidt verdient fiel. Durch eine gute, kämpferische Leistung gelang es den Damen des TV Hardheim, das Unentschieden über die restliche Spielzeit zu halten.

TSV Schwabhausen – FV Oberlauda 3:0. Aufgrund der kurzfristigen Absage (am Spieltag) wird das Spiel mit 3 Punkten und 3:0 für den TSV Schwabhausen gewertet.