Fußball

Futsal TSV Tauberbischofsheim triumphiert bei der Kreismeisterschaft der Junioren / 2:1 gegen den FV Lauda in der Halle am Wört

Bis zum Schluss auf Messers Schneide

Die C-Junioren des TSV Tauberbischofsheim sind Futsal-Kreismeister 2019 im Fußballkreis Tauberbischofsheim. Bei den am vergangenen Samstag vom Kreisjugendausschuss ausgerichteten Titelkämpfen in der Halle im Wört in Tauberbischofsheim triumphierten die Nachwuchskicker aus der Kreisstadt und holten sich mit einem knappen 2:1-Sieg gegen den FV Lauda den Titel. Den dritten Platz und damit die Bronzemedaille gewannen die Kicker der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Hundheim-Stb./Uissigheim/Reicholzheim.

Die besten zehn von insgesamt 25 Teams hatten sich über die Vorrunde für diese Endrunde qualifiziert und mussten sich zunächst in der Gruppenphase, in der in zwei Gruppen mit jeweils fünf Teams die Halbfinalisten ausgespielt wurden, behaupten.

Die beiden späteren Finalisten trafen bereits in den Gruppenspielen aufeinander und trennten sich nach einem ausgeglichenen Match mit einem torlosen Remis. Gegen die weiteren Mitstreiter in der Gruppe gingen beide Teams jeweils als Sieger vom Parkett und zogen damit unangefochten mit zehn Punkten ins Semifinale. Bereits aus dem Wettbewerb verabschieden mussten sich die C-Junioren der Dorfkickers Mainschleife (6 Punkte), TSV Assamstadt und ein weiteres Team aus der Kreisstadt.

Spannende Gruppe zwei

Deutlich spannender verlief das Rennen in der zweiten Gruppe. Dort mussten sich die Kicker der JSG Königshofen/Oberbalbach/Unterbalbach erst nach dem letzten Gruppenspiel von der durchaus möglichen Halbfinalteilnahme verabschieden. Hätte doch ein torloses Unentschieden gegen die JSG Nassig/Wildbach Maintal für das Weiterkommen gereicht. Die knappe und recht unglückliche 0:1-Niederlage bedeutete jedoch das Aus, während die Spieler und der Anhang der JSG Hundheim (acht Punkte) dank eines minimalen Vorsprungs von einem Pünktchen den Halbfinaleinzug feierten. Unangefochten gelang das der JSG Nassig als Gruppenprimus mit zehn Punkten. Chancenlos dagegen der Fußballnachwuchs vom FC Eichel und FC Grünsfeld.

Beide Halbfinals waren eine knappe Angelegenheit. Die erste Begegnung zwischen der JSG Nassig und dem FV Lauda stand nach dem Ende der zehnminütigen Spielzeit 1:1 unentschieden, weshalb der Sieger und damit erste Endspielteilnehmer im Sechsmeterschiessen ermittelt wurde. Dabei gaben sich die Laudaer keine Blöße und verwandelten alle drei Sechsmeter, während ein Schütze der JSG Nassig scheiterte. Damit lautete der Endstand 4:2 für den FV Lauda.

JSG gibt nicht klein bei

Im zweiten Semifinale zwischen der JSG Hundheim und dem TSV Tauberbischofsheim gelang den Kreisstädtern etwa zur Mitte der Spielzeit die 1:0-Führung, und nachdem bereits eine Minute später das 2:0 fiel, schien die Frage nach dem zweiten Finalisten bereits beantwortet.

Doch die Jungs der JSG gaben sich noch nicht geschlagen. Nachdem ihnen der Anschlusstreffer zum 1:2 gelungen war, setzten sie alles auf eine Karte. Die Spannung war kaum noch zu überbieten, doch die Kreisstädter sicherten sich mit zwei weiteren Treffern in den beiden letzten Spielminuten den letztlich verdienten 4:1-Erfolg. Im Spiel um Platz drei setzte sich die JSG Hundheim gegen die JSG Nassig erst im Penalty-Schießen mit 2:0 durch. Am Ende der Spielzeit stand es torlos 0:0.

Das Finale, es hatte sich ja bereits in der Gruppenphase abgezeichnet, verlief sehr ausgeglichen und stand bis zur Schlusssirene auf des Messers Schneide. Die begeistert mitfiebernden Zuschauer und Fans beider Teams sahen nochmals eine spannende Partie auf bestem spielerischem und technischem Niveau. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn bereits in der ersten Minute gelang Philipp Bärlein das Führungstor für die Kreisstädter. Die Nachwuchskicker aus Lauda zeigten sich von diesem frühen Führungstreffer etwas geschockt und mussten schon zwei Minuten später einen weiteren Gegentreffer zum 0:2 schlucken. Tim Dirnberger war der Torschütze.

In der Folgezeit übernahmen die C-Junioren des FV Lauda die Initiative und drängten vehement auf den Anschlusstreffer, den Dean Schütz dann auch drei Minuten später für seine Farben erzielte. Lauda erhöhte den Druck, die Kreisstädter wurden in die Defensive gedrängt und versuchten, durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Letztlich blieb es jedoch beim knappen 2:1 für die C-Junioren des TSV Tauberbischofsheim, die damit als Kreismeister 2019 auch den Fußballkreis Tauberbischofsheim bei den Badischen Meisterschaften vertreten. kja