Fußball

Fußball Nach 0:0 zur Pause gewinnt die TSG 1899 mit 5:2

Beuschleins wichtiger Treffer

Archivartikel

Bayer 04 Leverkusen – TSG 1899 Hoffenheim 2:5

Tore: 1:0 (46.) Dora Zeller, 1:1 (55.) Jana Beuschlein, 1:2 (64.) Jule Brand, 1:3 (77.) Lena Lattwein (Foulelfmeter), 2:3 (85.) Melissa Friedrich, 2:4 (90.) Anne Fühner, 2:5 (90.+1) Paulina Krumbiegel.

Die TSG-Frauen feierten am 8.Spieltag der Frauen-Bundesliga einen wichtigen 5:2-Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen.

In der ersten Hälfte erarbeitete sich die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai nach und nach deutliche Vorteile, Tore wollten allerdings noch nicht fallen. Die größte Chance hatte die aus Wertheim stammende Jana Beuschlein nach einer Kopfball-Ablage von Franziska Harsch (39.).

Wie aus heiterem Himmel ging Leverkusen unmittelbar nach der Pause durch die Ex-Hoffenheimerin Dora Zeller in Führung (46.). Dann traf Jana Beuschlein zum wichtigen Ausgleich (55.): Laura Wienroither dribbelte im Zentrum mutig an und steckte durch zu Tabea Waßmuth. Die behielt die die Übersicht und legtw quer zu Jana Beuschlein, die den Ball aus sechs Metern zentral vor dem Tor links ins Eck schob. Jule Brand belohnte ihr Team für starken Kampfgeist mit der Führung (64.). Lena Lattwein erzielte per Foulelfmeter die vermeintliche Vorentscheidung (77.), doch die Werkself-Frauen kamen nochmal heran (85.). Anne Fühner (90.) und Paulina Krumbiegel (90. +1) sorgten in der Schlussphase für klare Verhältnisse.

Chef-Trainer Gabor Gallai im Vergleich zum Pokalspiel gegen den FC Ingolstadt vier Änderungen in der Anfangsformation vor. Für Laura Dick rückte Ann-Kathrin Dilfer zurück zwischen die Pfosten, Luana Bühler ersetzte Celina Degen in der Innenverteidigung. Für Anne Fühner begann Jule Brand auf der linken Außenbahn, Lena Lattwein startete statt Judith Steinert im Mittelfeldzentrum. pik