Fußball

Fußball BFV-Präsident Koch für „Gleiches Recht für alle“

Bayern erwägt sogar Klage

Archivartikel

In der Debatte um eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bei den Amateuren schließt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) eine Klage gegen die Bayerische Staatsregierung nicht aus. Es gehe nicht um eine „Sonderrolle für den Fußball, sondern um gleiches Recht für alle“, erklärte BFV-Präsident Rainer Koch.

Der Bayerische Fußball-Verband hat vom Land keine Rückmeldung erhalten, ob der Wettkampf-Spielbetrieb ab dem 19. September wieder aufgenommen werden darf. „Es ist für die meisten nicht nachvollziehbar, dass wir aktuell den Spielbetrieb nicht starten können, obwohl die Staatsregierung es längst wieder erlaubt, beispielsweise Konzerte oder Gottesdienste unter freiem Himmel zu veranstalten und dabei sogar bis zu 400 Zuschauer zugelassen sind“, erklärte Koch weiter.

In einer Online-Umfrage unter den rund 4500 Mitgliedsvereinen will der BFV nun erfahren, wie mit dem vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie untersagten Wettkampfspielbetrieb verfahren werden soll. dpa