Fußball

Fußball Ralf Hofmann vom FC Eichel vom DFB als Mitglied im „Club 100“ offiziel ausgezeichnet

Anerkennung und Motivation

Stellvertretend für die 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwillig Engagierten in den Amateurvereinen ehrte der Deutsche Fußball-Bund 100 Ehrenamtliche aus den Fußballlandesverbänden. Unter diesen Geehrten befand sich auch Ralf Hofmann vom FC Eichel. Für ihn wie auch für seine Mitstreiter war die Auszeichnung im Rahmen der DFB-Aktion „Ehrenamt“ natürlich Anerkennung, Wertschätzung und Ansporn zugleich.

Die Ehrenamts-Gala im Münchner „Teatro“ war der I-Tupfen an Würdigung für die Gewinner der diesjährigen DFB-Aktion Ehrenamt. Die DFB-Spitze um Präsident Reinhard Grindel sowie prominente Fußballerinnen und Fußballer würdigten persönlich die neuen Mitglieder im „Club 100“, die stellvertretend für alle Ehrenamtlichen stehen. „Das Wertvollste, was wir haben, ist unsere Zeit. Und die geben die Ehrenamtler“, lobte zum Beispiel Toni Schumacher, Torwart im Europameister-Team von 1980.

„Das Ehrenamt ist das Fundament unserer Fußballvereine. Deshalb ist Anerkennung und Wert-schätzung wichtig für die Personen, die die Existenz ihrer Vereine sichern. Die DFB-Aktion Ehrenamt bietet uns hier eine tolle Möglichkeiten, außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement zu würdigen“, freute sich BFV-Vizepräsident Helmut Sickmüller, der die Preisträger zur Ehrung in München begleitete. Im Anschluss an die Gala stand noch der Besuch des Länderspiels Deutschland gegen Frankreich auf dem Programm.

Seit der Gründung der Aktion Ehrenamt im Jahr 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Das nun seit über 20 Jahren fortlaufende Bestehen macht die Aktion zur am längsten bestehenden Aktion des DFB. bfv