Fußball

Fußball Der TV Niederstetten verteidigt beim Edwin-Fink-Gedächtnisturnier erfolgreich den Titel

An Tempo kaum zu toppen

Archivartikel

Niederstetten.Die teilnehmenden Mannschaften zeigten den Zuschauern beim 26. Edwin Fink-Gedächtnisturnier in Niederstetten in der voll besetzten Sporthalle über das gesamte Turnier hinweg alles, was den Hallenfußball mit Rundumbande auszeichnet. Der Turnierverlauf war spannend, unterhaltsam und brachte temporeiche, technisch ansprechende und erfreulicherweise überwiegend faire Spiele. Mit dazu beigetragen haben die Schiedsrichter Udo Fleck (SpVgg Apfelbach-Herrenzimmern), Julian Scheidel (SV Wachbach) und Christian Wenzel (SV Löffelstelzen), die die Spiele jederzeit im Griff hatten und überzeugend leiteten.

Zum Turnierauftakt hatte der Veranstalter TV Niederstetten im Lokalderby gegen die SGM Mulfingen II/Hollenbach II erhebliche Anlaufschwierigkeiten und kam über ein 2:2 nicht hinaus. Im weiteren Verlauf der Gruppenspiele steigerte sich der TVN dann jedoch enorm und wurde am Ende mit zehn Punkten souveräner Gruppensieger. Dahinter lieferten sich der SV Wachbach, der mit einer gemischten Truppe von Bezirksliga- und Kreisligaspielern angetreten war, und die SGM Mulfingen II/ Hollenbach II einen spannenden Zweikampf um den Einzug ins Halbfinale. Am Ende musste der direkte Vergleich im letzten Gruppenspiel den Ausschlag geben. Hier setzte sich der SV Wachbach mit 3:1 durch und belegte dadurch mit sieben Punkten aufgrund des besseren Torverhältnisses den zweiten Platz vor den punktgleichen Jagsttälern.

In Gruppe B war der TV Niederstetten III mit einer gelungenen Mischung aus Spielern des ältesten A-Jugend-Jahrganges und einiger jüngerer AH-Spieler die Überraschung des Turniers. Geprägt vom Tempo und der Hallenerfahrung der A-Jugendlichen, ideal ergänzt durch die Erfahrung der AH-Spieler, setzte sich das Team mit zehn Punkten ungeschlagen als Gruppensieger durch. Dahinter qualifizierte sich der FC Creglingen mit neun Punkten als Gruppenzweiter für das Halbfinale.

Beide Halbfinalspiele waren an Tempo und Dramatik kaum zu überbieten und mussten jeweils im Zehn-Meter-Schießen entschieden werden. Im ersten Halbfinale sah der FC Creglingen gegen den TV Niederstetten 1 bereits wie der sichere Sieger aus, als drei Minuten vor dem Ende durch einen Strafstoß die 1:0-Führung gelang und der TVN gleichzeitig durch zwei Zeitstrafen in doppelter Unterzahl weiterspielen musste.

Durch eine großartige Energieleistung gelang den beiden verbliebenen Feldspielern kurz vor Spielende der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleichstreffer. Im entscheidenden Zehn-Meter-Schießen waren dann die TVN-Schützen nervenstärker und machten den Einzug ins Finale perfekt.

Im zweiten Halbfinale lieferten sich der TVN III und der SV Wachbach ein sehr ausgeglichenes, temporeiches Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Nachdem während der regulären Spielzeit erneut kein Sieger feststand, kam es wieder zum Zehn--Meter-Schießen. Hier setzte sich dann der SV Wachbach durch.

Im Spiel um Platz drei zwischen dem FC Creglingen und dem TV Niederstetten III war dann das Tempo der vorausgegangenen Spiele verständlicherweise weg, und so stand es kurz vor Spielende immer noch 0:0 unentschieden, ehe dem FC Creglingen doch noch der insgesamt verdiente Siegtreffer gelang.

Im Finale zwischen dem TV Niederstetten 1 und dem SV Wachbach waren beide Teams darauf bedacht, Fehler und Gegenstore zu vermeiden, und so endete die Partie folgerichtig torlos. Im Zehn-Meter-Schießen waren dann die TVN-Schützen wieder sehr konzentriert und treffsicher: Nachdem ihr Keeper Manuel Kleinheinz wie bereits im Halbfinale erneut zwei Versuche der Gegner abgewehrt hatte, war die erfolgreiche Titelverteidigung des TV Niederstetten perfekt. oli