Fußball

Kreisliga A 3 Hohenlohe Spitzenreiter Markelsheim/Elpersheim gewinnt spannendes Derby gegen Apfelbach/Herrenzimmern mit 1:0 / Elf Treffer beim Spiel Althausen/Neunkirchen gegen Hollenbach II

80 Zuschauern ein irres Tor-Spektakel geboten

Wiesenbach – Bieringen 0:5

Tore: 0:1 (24.) Lukas Fohrer, 0:2 (56.) Lukas Fohrer, 0:3 (59.) Marco Vohmann, 0:4 (71.) Johannes Kohler, 0:5 (89.) Julian Stahl.

Beide Teams starteten von Beginn an voll durch und schenkten sich nichts. Es wurde um jeden Ball hart gekämpft. Der anhaltende Regen machte sich im Spielverlauf immer wieder bemerkbar und verhinderte oft ein kontrolliertes Zuspiel. In der 25. Minute gingen die Gäste nach einem zu kurz geschlagenen Ball der Wiesenbacher Abwehr konsequent in Führung. Nur fünf Minuten später rettete die Latte Bieringen vor dem Ausgleich. Bis zum Halbzeitpfiff waren dann die Spielanteile ziemlich gleichmäßig verteilt. Wiesenbach rückte in der zweiten Hälfte sehr weit auf und war somit offen für die Konter der Gäste, die diese zu nutzen wussten. Obwohl die Heimelf weiterhin alles versuchte, war an diesem Tag nichts zu holen, und Bieringen gewann das Spiel verdient.

Berlichingen/J. – Bieringen 1:0

Tor: 1:0 (36.) Sebastian Leuz.

Vor stattlicher Zuschauerkulisse entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Lokalderby. Die spielerische Überlegenheit der Gäste bekämpften die Einheimischen mit enormen Einsatz. Ein 20-Meterknaller von Spielertrainer Sebastian Leuz sorgte für die 1:0-Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte drängte Bieringen vehement auf den Ausgleich, konnten sich jedoch nur selten klare Chancen erspielen. Anders der SV Berlichingen/Jagsthausen, herrliche Konter hätten die frühzeitige Entscheidung herbei führen können, doch wurden diese leichtfertig vergeben.

Markelsh./Elp. – Apfelb./Herr. 1:0

Tor: 1:0 (70.) Kevin Lang. – Zuschauer: 280.

In einem spannenden Lokalderby besiegte Tabellenführer Markelsheim/Elpersheim die Gäste aus Apfelbach-Herrenzimmern durch ein Tor von Kevin Lang verdient mit 1:0. Dabei machten die Gastgeber von Beginn an Druck und sorgten vor allem nach mehreren scharf vors Tor getretenen Eckbällen für brenzlige Situationen im Strafraum der Gäste. Nach einem schönen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr lief Artur Anders in der 39. Minute frei aufs Tor zu, doch Gästekeeper Michael Brunner parierte mit einer glänzenden Reaktion. Die erste gute Chance für die Mannschaft von Alfons Tittl vereitelte Torwart Patrick Hopf vor dem durchgelaufenen Torjäger Marcel Gotthardt sicher. Zwischen der 55. und 65. Minute wechselte Trainer Marco Reuss mit Kevin Lang, Domenik Wischke, Kevin Kemmer und Leonard Popp vier frische Spieler ein, um den Druck auf die Gästeabwehr noch weiter zu erhöhen. Diese Maßnahme sollte sich schnell auszahlen, denn in der 70. Minute legte Spielführer Axel Schmidt nach einer schönen Kombination über die linke Außenbahn den Ball quer zum eingelaufenen Kevin Lang, der ohne Mühe den Siegtreffer markierte.

Igersheim – Creglingen 1:2

Tore: 0:1 (25.) Achim Feidel, 1:1 (41.) Yannick Landwehr, 1:2 (90.+1) Dennis Dittrich. – Zuschauer: 70. – Schiedsrichter: Norbert Müller aus Külsheim.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Chancen und Spielanteile hielten sich auf beiden Seiten die Waage. In der 25. Minute wurde Creglingen ein Freistoß zugesprochen. Feidel legte sich die Kugel zurecht und schloss direkt zur Führung für die Gäste ab. Nur zwei Minuten später gelang Igersheim der vermeintliche Ausgleich, doch Schiedsrichter Müller aus Külsheim entschied auf Stürmerfoul und ließ das Tor nicht gelten. In der 41. Minute durften die Heimfans trotzdem jubeln: Yannick Landwehr traf zum Ausgleich, nach schöner Vorarbeit von Fabian Luger über die linke Seite. Auch in der zweiten Hälfte blieben die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, das Spiel aber größtenteils ereignislos. In der Nachspielzeit hatten sich beide Fanlager schon mit einem Remis abgefunden, doch Creglingen wollte mehr: Die Gäste konterten in der Schlussminute noch einmal, und Dittrich schockte die Hausherren mit seinem Last-Minute-Treffer.

Amrichsh. – Löffelst./MGH 1:3

Das Spiel begann verhalten, und beide Mannschaften gingen mit gehörigem Respekt voreinander zur Sache. Quasi mit der ersten Chance gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Halbzeitpause. Nach der Pause kamen die Gasgeber konzentrierter auf den Platz und man glich in der 57. Minute zum 1:1 aus. Danach entwickelte sich mehr Druck im Spiel, und die Gäste hatten dann das nötige Glück, auf 1:2 in der 66. Minute zu erhöhen. In der 70. Minute hatten die Gastgeber die große Chance zum Ausgleich, die jedoch nicht verwertet werden konnte und man bekam im Gegenzug noch das 1:3. Alles in allem ein glücklicher Sieg für die Gäste.

Dörzb./Kleps. – Weik/Schäft. 4:1

Tore: 0:1 (10.) Zienecker, 1:1 (45.) Leiser, 2:1 (70.) Schmieg, 3:1 (78.) Schmieg, 4:1 (85.) Schmieg. – Zuschauer: 100.

Die Partie begann zerfahren mit nur wenigen Torchancen zu Spielbeginn. Zienecker nutzte nach zehn Minuten eine Unachtsamkeit der Heimelf und köpfte zur Führung ein. Bis kurz vor der Halbzeit gab es nur wenig Höhepunkte. Mit dem Halbzeitpfiff glich die Heimelf durch Frank Leiser aus, der den Abpraller nach einer Ecke im Tor versenkte. Dörzbach/Klepsau kam viel besser aus der Kabine und bestimmte das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte. Nach 70 Minuten wurde der Aufwand belohnt, Marco Schmieg umspielte den Gästetorwart und verwandelte sicher zur Führung. Wiederum war es Schmieg, der nur acht Minuten später mit dem 3:1 den Gästen den Wind aus den Segeln nahm. Nach schönem Zuspiel vom kurz zuvor eingewechselten Julian Köder erzielte Schmieg den 4:1-Endstand und komplettierte so den Hattrick.

Alth./Neunk. – Hollenbach II 5:6

Tore: 0:1 (11.) Domenik Gerner, 1:1 (40.) Sven Feix, 1:2 (45.) Marco Hornung, 2:2 (49.) Christian Hanselmann, 2:3 (52.) Marco Hornung, 3:3 (70.) Steffen Jaumann, 4:3 (78.) Fabian Kettelhack, 3:4 (83.) Marco Hornung, 4:5 (87.) Bernd Renner, 5:5 (90.) Sven Feix, 5:6 (90.+3) Marco Hornung. – Zuschauer: 80.

Die Heimmannschaft hatte sich viel vorgenommen und startete gut ins Spiel. Doch nach einer viertel Stunde ließ man dem FSV-Stürmer zu viel Platz, dieser nutze ihn und verwandelte einen satten Fernschuss direkt unter die Latte. Dieser Nackenschlag musste erst einmal von der Heimmanschaft verdaut werden, und somit dauerte es bis zur 40. Minute, bis Spieletrainer Sven Feix eine Flanke aus dem Halbfeld in der langen Ecke versenkte. Direkt vor der Pause nutzen die Gäste aus Hollenbach eine weitere Unachtsamkeit der Althäuser Hintermannschaft und gingen erneut in Führung.

Nach der Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Als in der 87. Minute dann erneut Hollenbach in Führung ging, warf Althausen/Neunkirchen alles nach vorne und wurde durch erneutes Tor von Sven Feix belohnt. Also die Zuschauer dachten, das war es schon, versenkte der starke Marco Hornung den Ball im Althäuser Kasten und markierte damit sein viertes Tor an diesem Tag. Zu keiner Zeit des Spiels hatte man gemerkt, das Althausen/Neunkirchen gegen den Abstieg spielt, sie haben sich aber unter dem Strich nicht belohnen können.

Von der Partie Gammesfeld – Wiesenbach erhielten wir keinen Spielbericht.