Freudenberg

Musikverein Rauenberg Öffentliche Probe im Freien nach einer langen Pause

Viele Auftritte sind fraglich

Archivartikel

Rauenberg.Nach langer Pause zeigte der Musikverein Rauenberg am Freitag mit einer öffentlichen Probe im Hof des Gasthofs Engel wieder Präsenz und erfreute die Zuhörer mit dem Programm „Mit Musik ins Wochenende“ im Freien.

„Wir freuen uns, nach sechsmonatiger Pause wieder proben zu können“, erklärte Wolfgang Konrad, Vorsitzender des Musikvereins Rauenberg. Aufgrund der Abstandsregeln probt der Verein aktuell im Gemeindezentrum Ebenheid. Dort gibt es genügend Platz, um die Anstandsregeln einzuhalten. „Wir haben alle Abstände im Gemeindezentrum genau abgemessen und jeder hat seinen beschilderten festen Platz“, ging Konrad auf die regelmäßigen Proben unter Pandemiebedinungen ein. Dank sprach er Freudenbergers Bürgermeister und Ebenheids Ortvorsteher dafür aus, dass man im Nachbardorf proben könne. Da man bei den Proben im Gemeindezentrum mit offenen Fenstern spiele, erfreue man die Ebenheider bei jeder Probe durch Musik.

Mit der öffentlichen Probe sollten nun auch die Rauenberger wieder die bekannten Melodien der über 30 Musikerinnen und Musiker hören. Dies war dem Verein wichtig, denn viele Auftritte seien aktuell fraglich. „Auch das Adventskonzert kann nicht in der klassischen Form in der Kirche stattfinden, wir prüfen aber Alternativen“ so Konrad. Aus dem Publikum war Lob für die öffentliche Probe zu hören. Dies Musiker würden trotz der langen Probenpause gut spielen, hieß es.

Eröffnet wurde die öffentliche Probe mit dem Stück „Musik kennt keine Grenzen“, es folgten „Wir Musikanten“, „Schlager Souvenirs“, „Washington Post“, sowie das gefühlvolle „You raise me up“ gefolgt von einer „Südböhmische Polka“. Weiter erklangen die Stücke „Gute Fahrt“, „The best of Beatles“ ,“Gablonzer Perlen“, „Beim Dorfwirt“ und „Happy Italia“. Als Zugabe erklang der „Böhmischer Traum“, so war für Freunde vieler Musikrichtungen etwas geboten. bdg