Freudenberg

Otto-Rauch-Stift Im Freudenberger Pflegeheim gab es einen größeren Corona-Ausbruch / Durch Umschichtung des Personals ist Versorgung der Bewohner sichergestellt

Lage ist „schwierig, aber handhabbar“

Archivartikel

25 Bewohner und drei Mitarbeitende des Otto-Rauch-Stifts in Freudenberg wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Vorstand Michael Meier spricht von einer „akuten Notsituation“.

Freudenberg.Seit dem Wochenende steht das Otto-Rauch-Stift in Freudenberg unter Quarantäne. Grund ist ein größerer Corona-Ausbruch: 25 Bewohner sowie drei Mitarbeitende wurden positiv getestet.

Fokus liegt auf Versorgung

„Wir befinden uns in einer akuten Notsituation“, stellt Vorstand Michael Müller im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten fest. „Unser Fokus liegt aktuell darauf, die

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2233 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00