Freudenberg

Freudenberger Aktiv-Bürger Vor einem Jahr gegründet – inzwischen 250 Arbeitsstunden absolviert

Ihrem Namen Ehre gemacht

Archivartikel

Freudenberg.Als Teilgruppierung des 2018 gegründeten Seniorenbeirats Freudenberg gründeten sich im Februar des vergangnen Jahres unter Führung von Leo Rauch die Freudenberger Aktiv-Bürger. Zu diesen Freudenberger Aktiv-Bürgern zählen 14 Männer im Rentenalter, die sich vorgenommen haben, in Freudenberg die von Bürgern gern genutzten Plätze instand zu halten und zu pflegen.

So waren sie im vergangenen Jahr rund 250 Stunden im Arbeitseinsatz. Sie frischten Ruhebänke im Mainvorland und im Freizeitpark auf, richteten die Wege und die Hütte im so genannten Schleusenwäldchen wieder her, räumten den Rastplatz am Radweg nach Bürgstadt auf und gestalteten ihn einladender.

Bei einer Besprechung im Restaurant Café Badesee Ende Januar wurden nun die anstehenden Arbeiten für das Jahr 2020 diskutiert. Es ist geplant, die bereits hergerichteten Plätze, so auch den neuen Pfarrer-Bender-Platz, im Auge zu behalten und zu pflegen. Außerdem sollen beliebte Ziele im Freudenberger Stadtwald, in Absprache mit Bürgermeister Roger Henning und Revierleiter Lars Kaller, mit Unterstützung des städtischen Bauhofes attraktiver gestaltet werden. Die Freudenberger Aktiv-Bürger konnten sich zum Jahreswechsel über ein kleines Präsent und lobende Worte im Begleitschreiben des Bürgermeisters freuen. Sie würden sich auch über neue Mitglieder freuen.