Freudenberg

Orden verliehen Mitglieder des Carnevalvereins Finkenbrüchle Freudenberg ausgezeichnet

Fastnachtsverband ehrte verdiente Narren

Archivartikel

Freudenberg.Gleich mehrere Ehrungen nahm Siegfried „Sigi“ Schnellbach vom Fasnachtsverband Franken im Rahmen der Prunksitzung am Freitag (siehe Seite 22) in der Turnhalle Freudenberg vor. Schnellbach ist Ansprechpartner im Verband im Bereich Main-Spessart. Er sei Vermittler für alle Vereinsbelange, die den Verband betreffen und ein „Informationsmultiplikator“.

„Für dieses Amt brauche ich eine extra Visitenkarte“, scherzte er. Besonders freute er sich, zwei verdiente Mitglieder der Finkenbrüchle mit Sessionsorden des Verbands zu ehren. Dieser Jahresorden zeigt unter anderem das Fasnachtsmuseum mit Fasnachtsakademie in Kitzingen. Verliehen wird er für besondere Leistungen.

Geehrt wurden die beiden Sitzungspräsidenten Heiko Brand und Uli Maier. Brand ist seit Gründungsjahr Präsident der Prunksitzungen der Finkenbrüchle und Hauptverantwortlicher für Elferrat und Bühnenprogramm. Zudem tanzte er bis 2015 im Männerballett. Diese Aufgaben seien oft anstrengend. Der Orden solle diese Mühe auszeichnen. Uli Maier ist ebenso Präsidentin seit dem Gründungsjahr und Hauptverantwortlich für Bühnenprogramm und Finkenchörle.

Zweithöchste Auszeichnung

Einem weiteren langjährig Fastnachtsaktiven wurde ein besondere Auszeichnung zuteil. Er wurde mit dem Verdienstorden des Fasnachtsverbands Franken ausgezeichnet. Dies ist die zweithöchste Auszeichnung des Verbands. Den Geehrten stellte Schnellbach in einem Ratespiel vor. Der Ausgezeichnete ist seit dem Gründungsjahr 2010 in vielfältiger Weise auf der Bühne aktiv. Von 2010 bis 2018 war er Vorsitzender des Vereins. Schnell war klar, wer gemeint war. Überreicht wurde die Auszeichnung mit tosendem Applaus des Publikums an Jürgen Karch. Brand berichtete, Karch habe sich in der Gründungsversammlung sofort bereit erklärt, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Karch lobte den über 200 Mitwirkenden und Helfern, die den Fasching in Freudenberg erst möglich machen. Den Glückwünschen schloss sich der Vorsitzende der Finkenbrüchle Florian Gehrig an. bdg