Freudenberg

Konzert Exzellente Nachwuchsförderung gewürdigt

Ehrung der 134 Bundespreisträger

Archivartikel

Freudenberg/Stuttgart.„Junge Menschen für Musik zu begeistern, ist eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Mein Glückwunsch geht an alle Preisträgerinnen und Preisträger für ihre Musikleidenschaft und ihre großartige Leistung“, sagte der Amtschef des Wissenschaftsministeriums, Ministerialdirektor Ulrich Steinbach, am vergangenen Freitag in Stuttgart anlässlich des Preisträgerkonzerts und der Ehrung der 134 Bundespreisträger von „Jugend musiziert“ aus Baden-Württemberg. „Dieses tolle Ergebnis aus Baden-Württemberg ist auch Ausdruck des großen Engagements des Landes in der musikalischen Nachwuchsförderung“, betonte Steinbach. 2019 ist jeder fünfte Preisträger des Bundeswettbewerbs ein Baden-Württemberger. „Das ist etwas Besonderes, worüber wir uns freuen. Die Landesregierung setzt sich weiter dafür ein, dass musikalisch begabte Menschen hier die besten Voraussetzungen und Bedingungen haben, sich musikalisch ausdrücken zu können“, sagte Steinbach weiter.

Jetzt auch Pop-Gesang

Erfreulich ist, dass sich „Jugend musiziert“ seit einigen Jahren auch für andere Sparten als die klassische Musik geöffnet habe, wie in diesem Jahr für den Pop-Gesang.

Mit dabei war Melissa Hasenfuß, Beim Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ sicherte sich die Gesangs-Schülerin der Musikschule Freudenberg den ersten Platz und erreichte beim Bundeswettbewerb mit 24 Punkten ebenfalls in ihrer Altersklasse in der Sparte Pop-Gesang den 1. Preis.