Freudenberg

Global Marshall Plan Lokalgruppe Veranstaltungen zum Thema „Klimawandel“ entfallen / Bäume werden von Forstarbeitern gepflanzt

400 Zedern für den Stadtwald

Archivartikel

Freudenberg.400 Libanon-Zedern für den Freudenberger Stadtwald haben Revierförster Lars Kaller und eine Abordnung der Global Marshall Plan (GMP) Lokalgruppe Anfang November erhalten.

Bezahlt wurden die Bäume aus dem Förderprogramm „Beteiligungstaler“ der Allianz für Beteiligung, mit finanzieller Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

„Eigentlich hatten wir geplant, noch vor den großen Ferien die Bevölkerung zu einem Info-Abend einzuladen, um über die Veränderung unseres Waldes, bedingt durch den Klimawandel, zu sprechen“, berichtet Klaus Hildenbrand, Sprecher der Gruppe. Versammlungsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie machten eine Durchführung der Veranstaltung bisher nicht möglich. Jetzt war es höchste Zeit, die Zedern-Setzlinge zu pflanzen.

Gemeinsam mit Revierförster Kaller entscheid die GMP-Gruppe deshalb, dass in diesem Herbst Forstarbeiter das Einpflanzen der Setzlinge übernehmen. Im kommenden Jahr, wenn größere Gruppen wieder zusammenkommen dürfen, wird die Bevölkerung eingeladen werden, sowohl, um an einem Info-Abend teilzunehmen, als auch sich an Pflanzaktionen im Freudenberger Stadtwald zu beteiligen. Im vergangenen Jahr waren bei einer ähnlichen Aktion über 40 Freudenberger mit viel Engagement und Freude dabei. gmp