Fränky'sche Nachrichten

Urwal fraß auch Wale

Er besaß eine lange, kräftige Schnauze mit unheimlich spitzen Zähnen. Und er konnte bis zu 18 Meter lang werden. Manche Forscher nennen ihn auch den Knochenbrecher-Wal. Die Rede ist von dem Urwal namens Basilosaurus isis. Der lebte vor 35 Millionen Jahren in den Ozeanen.

Gerade haben Wissenschaftler Überreste des See-Ungeheuers untersucht. Und sie fanden heraus: Der gigantische Wal verspeiste auch andere Wale. Hinweise darauf entdeckten die Fachleute im Bauch des Urwals. Dort fanden sie Knochen anderer Tiere mit Beißspuren. Daraus schließen die Forscher, dass der Basilosaurus isis ein fleischfressender Räuber gewesen sein muss. Auch heute gibt es Wale, die andere Wale jagen. Orcas werden zwar nicht ganz so groß wie der Urwal. Dafür attackieren sie ihre Beute manchmal in Gruppen und können so Jagd auf größere Tiere machen. Oft werden die Orcas auch Schwertwale genannt.