Fränky'sche Nachrichten

Umgebung erkundet

Archivartikel

Die Waschbär-Kinder sind da! In diesen Tagen trauen sich die Tiere oft das erste Mal aus ihren Wurfhöhlen raus. Manchmal sind sie erst noch tollpatschig und alleine unterwegs. Manche Menschen denken dann, dass sie Hilfe brauchen. Aber das stimmt nicht.

Florian Brandes ist Tierschützer und kennt sich gut mit Waschbären aus. Er sagt: „Ein Baby mitzunehmen ist gut gemeint, aber leider für die Tiere nicht gut.“ Es sei bei Waschbären völlig normal, dass die Mama nicht immer dabei ist. Die Kleinen erkunden schon früh alleine die Umgebung. Menschen sollten die Tiere in Ruhe lassen, rät Florian Brandes. Das bedeutet: Nicht anfassen, nicht kuscheln und nicht füttern. Die Mama ernährt ihre Kinder, wenn sie sich nach den Abenteuern wieder treffen.