Fränky'sche Nachrichten

Sirenen und Warn-Apps

Achtung, Achtung! Jetzt kommt eine wichtige Nachricht. Denn es gibt eine Gefahr. Das könnte ein starker Sturm sein oder ein Feuer in einem Wald in der Nähe.

Aber wie schafft man es, dass möglichst jeder erfährt, was los ist? Für solche Notfälle haben sich Helfer viele Dinge einfallen lassen.

Zum Beispiel diese: Sirenen: In vielen Orten stehen Sirenen. Droht Gefahr, heulen sie sehr laut los. Dann wissen alle: Sie sollten das Radio einschalten, um den Grund für die Warnung zu erfahren. Vor kurzem gingen im Bundesland Nordrhein-Westfalen alle Sirenen los. Aber das war nur eine Übung, um zu testen, ob alles funktioniert.

Lautsprecher: Feuerwehr und Polizei fahren durch die Straßen und geben per Lautsprecher Bescheid. Das machen sie etwa bei Bränden. Dann rufen sie: „Bitte Fenster und Türen schließen.“ Denn der Rauch soll möglichst nicht in die Häuser hineindringen.

Warn-App: Es gibt spezielle Apps für Notfälle. Die schicken dann eine Nachricht. Etwa wenn es eine Überschwemmung geben könnte. Oder wenn eine alte Bombe entschärft werden muss und die Menschen zur Sicherheit ihre Wohnung verlassen sollen.