Fränky'sche Nachrichten

Rettung von Otter-Babys

Archivartikel

Otter-Babys wachsen normalerweise bei ihrer Mutter auf. So wie viele andere Tiere auch. Aber Berta und Fibi brauchen jetzt erstmal Hilfe von Menschen. Denn ihre Mutter wurde von einem Auto überfahren. Berta und Fibi lebten eigentlich an einem Bach im Nachbarland Österreich. Dort hörten Menschen die beiden verlassenen Otter vor etwa einer Woche weinen und fanden sie so. Vor allem Fibi ging es nach ihrer Rettung erstmal nicht so gut. Eine Tierschützerin sagte aber jetzt: „Übers Wochenende haben sie sich erholt, es geht ihnen jetzt sehr gut.“ In einer Auffangstation werden die beiden etwa zehn Wochen alten Tiere versorgt.

Otter leben normalerweise an Seen oder Flüssen und ernähren sich vor allem von Fischen, aber auch Fröschen und Krebsen.