Fränky'sche Nachrichten

Pferde aus der Wüste

Kopf und Schweif sind leicht nach oben gerichtet. Der Blick ist aufmerksam. Araber-Pferde erkennt man oft schon an ihrer stolzen Haltung.

Die Tiere können sehr, sehr weite Strecken laufen. Deshalb wurden sie früher oft für die Jagd oder in Rennen eingesetzt. Das war häufig anstrengend, denn die Tiere stammen ursprünglich aus heißen Wüsten-Staaten im Nahen Osten. Also etwa aus Ländern wie Saudi-Arabien oder Katar.

Die Bezeichnung Araber meint übrigens nicht nur eine Pferderasse, sondern verschiedene Zuchtrichtungen. Dazu gehören zum Beispiel Vollblutaraber. Arabische Pferde gab es am Wochenende in Niedersachsen zu sehen. Dort fand unter anderem ein 90 Kilometer langer Ritt statt. Die Pferde konnten also direkt zeigen, wie ausdauernd sie sind.