Fränky'sche Nachrichten

Wissenssendung Gespräch mit Schauspieler Fritz Fuchs

„Löwenzahn“ seit 40 Jahren zu sehen

Archivartikel

Die bei Jung und Alt beliebte ZDF-Sendung Löwenzahn wird 40 Jahre alt. Ein Gespräch mit dem Schauspieler von Fritz Fuchs.

Herr Guido Hammesfahr, Sie sind alias Fritz Fuchs – gemeinsam mit Hund Keks – seit nunmehr 14 Jahren das Gesicht von „Löwenzahn“. Was ist für Sie das Faszinierende an dem Format?

Guido Hammesfahr: Für mich als Schauspieler ist schon mal außergewöhnlich, dass ich fast nie im Studio, sondern jeden Tag draußen im Grünen bin. Das gefällt mir persönlich sehr gut. Und da ich sehr neugierig bin, freue ich mich, dass ich selber bei jeder Folge etwas dazulerne. Ich habe mit vielen interessanten Menschen zu tun und habe in Keks einen Kollegen gefunden, mit dem man bedenkenlos kuscheln kann. Was will man mehr?

Haben Sie „Löwenzahn“ schon in Ihrer Jugend bewusst wahrgenommen?

Guido Hammesfahr: „Löwenzahn“ habe auch ich schon in meiner Kindheit gesehen. Der Ideenreichtum von Peter hat mich damals sehr fasziniert und sein Respekt im Umgang mit der Natur. Ich hätte mir aber niemals träumen lassen, dass ich mal sein „Nachmieter“ werde.

Mit dem verstorbenen Helmut Krauss als Nachbar haben Sie viele Jahre gedreht. Was zeichnete das Gespann aus?

Guido Hammesfahr: Fuchs und Paschulke hatten neben den verschiedenen Lebensauffassungen einen Generationenkonflikt auszutragen. Und so sind sie sich regelmäßig beim ,Streit an Nachbars Zaun’ auch richtiggehend in die Haare geraten. Am Ende gab es aber meistens eine Versöhnung. dpa

Das ZDF zeigt am Geburtstagswochenende vier neue Folgen mit Fritz Fuchs und acht alte Klassiker mit Peter Lustig. Mehr unter www.zdf.de/kinder/loewenzahn