Fränky'sche Nachrichten

Im Schlaf unterwegs

Archivartikel

In der Nacht schlafen die meisten Menschen. Doch manche gehen stattdessen spazieren, kochen oder putzen. Und das, obwohl sie nicht wach sind. Diese Menschen nennt man Schlafwandler. Meistens erinnern sie sich am nächsten Tag nicht mehr daran, was sie gemacht haben.

Bei Kindern kommt Schlafwandeln häufiger vor als bei Erwachsenen, wissen Fachleute. Fast jeder siebte Zehnjährige schlafwandelt, sagt einer von ihnen. In der Regel verschwindet das, wenn man älter wird.

Kilian aus München ist zwar schon 14 Jahren, trotzdem ist er in der Nacht noch ab und zu unterwegs.

„Ich merke, dass ich woanders aufwache, als ich eingeschlafen bin, und dann wundere ich mich schon ein bisschen“, sagt er. Schon als Vierjähriger stand er in einer Vollmondnacht im Garten. Seine Eltern entdeckten ihn und sorgten danach dafür, dass alle Türen verschlossen waren. Damit ihm nachts nichts passiert.