Fränky'sche Nachrichten

Gründlich putzen

Archivartikel

Manche Leute glauben, dass man Milchzähne gar nicht pflegen muss. Weil sie ja sowieso ausfallen. Das stimmt aber nicht! Es ist sogar besonders wichtig, die Milchzähne zu pflegen.

Die Milchzähne sind vor allem in der ersten Zeit viel anfälliger. Der Grund: Sie müssen erst noch richtig hart werden. Deshalb ist es schon bei Babys wichtig, die Zähne gut zu pflegen. Dafür gibt es ganz kleine Zahnbürsten oder kleine Kappen mit Borsten. Diese können die Eltern auf ihre Finger stecken. Wenn Zähne krank werden, bekommen sie Löcher. Sie haben dann Karies. Das passiert leider recht häufig. Die Krankheit entsteht durch Bakterien. Das sind winzig kleine Lebewesen. Die gibt es überall, zum Beispiel auch in unserem Mund. Dort ernähren sie sich von Essensresten. Wenn wir etwas essen, bleibt auch ein bisschen davon als Belag an den Zähnen.

Besonders gerne fressen diese Bakterien Zucker. „Das kann man sich so vorstellen, dass sie kleine Höhlen in die Zähne knabbern und sich in diesen Löchern verstecken“, sagt eine Expertin. Wenn diese Löcher zu groß werden, erreichen sie den Nerv des Zahns. Und das tut dann richtig weh! Deshalb ist es wichtig, seine Zähne gut zu pflegen. Denn mit der Zahnbürste entfernt man den Belag von den Zähnen.