Fränky'sche Nachrichten

Für immer im Museum

Archivartikel

Ein Tier-Präparat wird aus echten Tieren hergestellt. Schließlich soll es so lebensecht wie möglich aussehen.

Früher hat man dafür sogar Tiere gejagt. In Deutschland macht man das heute zum Glück nicht mehr.

Die meisten Tiere, die für das Naturkundemuseum in Berlin präpariert werden, sind in einem Zoo oder Tierpark gestorben.

Schon alle möglichen Tiere sind aus dem Zoo ins Museum gekommen.

Die Präparatoren haben vom Fisch über Vögel bis hin zu Eisbären und Bisons schon kleine und große Tiere haltbar gemacht.

Etwas von dem Tier bleibt in einem Präparat immer erhalten. Bei einem präparierten Vogel bleiben das Gefieder, der Schädel und manche Knochen erhalten. Bei einem Fisch bleibt dagegen nur der lebensechte Abdruck aus Kunststoff.

Denn der echte Fisch würde austrocknen und sich verformen und irgendwann ganz fürchterlich aussehen.