Fränky'sche Nachrichten

Ein Schwein trägt lockige Borsten

Archivartikel

Huch, das große Schwein sieht aber ungewöhnlich aus. Es ist nicht so rosafarben wie die meisten Schweine. Sondern das Tier ist ganz wollig und hat lockige Borsten.

Deshalb heißt es auch Wollschwein. Es lebt in einem Tierpark im Bundesland Brandenburg.

Fachleute nennen das lockige Schwein auch Mangalitza-Schwein. Mangalitza ist ein Wort aus der ungarischen Sprache und bedeutet so viel wie gut genährt. Denn diese Rasse hat meist viel Speck.

Das Tier ist sehr robust und kräftig. Es kann prima das ganze Jahr über im Freien leben. Seine dichte, lockige Wolle ist im Winter ein guter Schutz gegen die Kälte.

Im Sommer ist das Fell jedoch dünner und die Borsten sind kürzer. Dennoch schützen die Haare das Wollschwein vor einem Sonnenbrand.