Fränky'sche Nachrichten

Baumart fühlt sich wohl

Archivartikel

Selbst trockene Böden und schmutzige Luft machen dieser Baumart wenig aus. Der Götterbaum kommt ursprünglich aus asiatischen Ländern wie China und Vietnam. Doch mittlerweile fühlt er sich auch hier bei uns wohl.

Und zwar so richtig! Der Baum wächst schneller als heimische Bäume und kann mehr als 30 Meter hoch werden. Daher hat die Pflanze auch ihren Namen: Denn früher meinten manche Leute, der Baum würde so hoch wachsen, dass er bis hinauf zu den Göttern reiche.

In den vergangenen Jahren hatten viele Pflanzen mit der Trockenheit im Sommer kämpfen. Doch der Götterbaum habe damit kein Problem, sagt ein Experte. Der Baum wächst und gedeiht und verbreitet sich. Vielleicht sogar ein kleines bisschen zu schnell. Denn manche Leute machen sich bereits Sorgen. Wenn die Baumart an Straßen, in Wohngebieten und Gewässern wuchert, könne das in Städten ein Problem sein. Außerdem könnte der Götterbaum andere Pflanzen verdrängen, befürchten Fachleute.