Fechten

Fechten Vier Athleten von „Future Fencing“ Werbach starten bei der EM in Düsseldorf, die vom 17. bis 22. Juni stattfindet

Olympia 2020 schon im Hinterkopf

Eine große internationale Meisterschaft, die in Deutschland stattfindet, ist wohl für jeden deutschen Sportler eine ganz besondere Herausforderung. Bei den European Championships in Düsseldorf sind gleich alle vier Top-Athleten von „Future Fencing“ vertreten.

Vom 17. bis zum 22. Juni setzen die Werbacher Athleten Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Leonie Ebert (Florett) und Björn Hübner (Säbel) alles daran, eine Medaille mit nach Hause zu nehmen und die angereisten Fecht-Fans zu beeindrucken.

„Das Beste, was passieren kann“

Doch nicht nur aus diesem Grund hat die Europameisterschaft einen wichtigen Stellenwert für das Werbacher Top-Quartett. Denn: Das Turnier zählt zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Die Teilnahme dort wurde von den Athleten von „Future Fencing“ als klares Ziel deklariert. Zwar dürfte der Druck für die Fechter hierdurch nicht kleiner werden, doch bewiesen die Werbacher Athleten zuletzt bereits bei der Deutschen Fechtmeisterschaft, dass man gegen jeden Gegner die Chance hat, Titel zu generieren.

Auch DFB-Präsidentin Claudia Bokel gab dem deutschen Kader knapp zwei Wochen vor Turnierbeginn noch eine kleine Motivationsspritze: „Ein so wichtiges Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2020 im eigenen Land zu haben, ist das Beste, was den Athleten passieren kann.“ nv