Fechten

Fechten Bei der WM bleiben zwei Athleten auf der Strecke

„Das ist kein Beinbruch“

Archivartikel

Am zweiten Tag der Fecht-Weltmeisterschaften in der chinesischen Stadt Wuxi sind zwei der fünf gestarteten Deutschen vorzeitig ausgeschieden. WM-Neuling Leandra Behr aus Tauberbischofsheim unterlag im entscheidenden Florett-Gefecht der Ungarin Kata Kondricz mit 13:15.

Im Wettbewerb der Degen-Herren scheiterte der Heidenheimer Stephan Rein am Freitag mit 14:15 an dem Vietnamesen Tien

...

Sie sehen 28% der insgesamt 1410 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00