Fechten

Fechten U-20-Florettisten glänzen in Burgsteinfurt

Da kommen selbst die Trainer ins Schwärmen

Archivartikel

Die Tauberbischofsheimer Herrenflorettfechter haben in Burgsteinfurt triumphiert. Am Tag vor dem U-20-Q-Turnier in Burgsteinfurt nahmen die Florettfechter des Fecht-Club Tauberbischofsheim ihre Club-Anzüge in Empfang. Bei der Siegerehrung lieferten sie dann mit den Plätze eins bis drei den entsprechend kräftigen Farbtupfer auf dem Siegertreppchen. Paul-Luca Faul sicherte sich nach einem überzeugenden Turnierverlauf mit einem 15:12 gegen seinen Vereinskameraden Nathan Wried den Turniersieg. Der erst 15-jährige Bastian Kappus schaffte mit dem gleichen Ergebnis gegen den drei Jahre älteren Jan Fritsche den Sprung auf Platz drei. Arwen Borowiak (9.) und der ebenfalls bis dahin unbesiegte Maurice Bauknecht (14.) verpassten nur knapp den Einzug in das Finalrunde der besten acht Fechter. Insgesamt waren 134 Fechter aus fünf Nationen in Burgsteinfurt im Kampf um die Qualifikation für die Welt- und Europameisterschaften am Start.

Die beiden Trainer Ruth Osyczka und Pawel Jacak gerieten ob dieser Ergebnisse ins Schwärmen: „Die Tauberbischofsheimer Florettgruppe ist im Nachwuchsbereich deutschlandweit führend. Es hat sich ein schlagkräftiges Team entwickelt, das auch international bestehen kann. Unser leistungsorientiertes Training trägt Früchte“. Am Vortag fand das Senioren-Q Turnier, ebenfalls in Burgsteinfurt statt. Felix Klein (2.), Louis Klein (3.), Ciaran Veitenheimer (6.) und Paul-Luca Faul - als jüngster Teilnehmer (8.) - rundeten das äußerst erfolgreiche Wochenende für den Fecht-Club Tauberbischofsheim ab.