Fechten

Fechten Max Hartung in Quarantäne

Bis nächste Woche zu Hause

Athletensprecher und Säbelfechter Max Hartung befindet sich in häuslicher Quarantäne. „Eine blöde Situation, aber durch meine Aufgaben als Athletensprecher werde ich ein Stück weit abgelenkt“, sagte der 30-Jährige der „Rheinischen Post“.

Der Dormagener Säbelfechter muss bis mindestens nächste Woche in seiner Wohnung in Köln bleiben, da seine Freundin Kontakt mit einem Coronavirus-Infizierten hatte. Weder er noch seine Freundin sind erkrankt.

Max Hartung sagte, er versuche, sich mit Yoga, einem Fahrrad-Ergometer und Stabilisationsübungen fit zu halten. Fecht-Training sei ohnehin kaum möglich, da die Halle in Dormagen geschlossen sei. dpa