Creglingen

Neuer Antrag Stall für 29 900 Masthähnchen geplant

Verwaltung kritisiert

Creglingen.Der Landwirt Matthias Frieß aus Oberrimbach hat am Dienstag bei der Stadt Creglingen einen Bauantrag zur Errichtung eines Hähnchenmaststalles für 29 900 Tiere eingereicht. Der geplante Standort liegt südöstlich von seiner Hofstelle. Das hat der Landwirt am Dienstag in der Sitzung des Gemeinderates mitgeteilt. Bürgermeister Uwe Hehn sagte, er sehe bei dieser Größenordnung kein Konfliktpotenzial zur geplanten Wohnbebauung in Schmerbach, da die Entfernung bei über 400 Metern liege.

Matthias Frieß erinnerte bei dieser Gelegenheit an seine Bauvoranfrage vor gut einem Jahr zum Bau von Ställen für insgesamt 50 000 Masthähnchen. Diese Anfrage sei am 4. September 2018 bei der Stadt eingegangen, am Tag der Sitzung des Gemeinderates, bei der es auch um das Baugebiet in Schmerbach gegangen sei. Er kritisierte, dass der Gemeinderat im Rahmen der Sitzung von der Verwaltung nicht über seine Voranfrage informiert worden sei. Bürgermeister Hehn wies die Kritik zurück mit dem Hinweis, dass zum einen das Regierungspräsidium zuständig sei und zum anderen die Anfrage zu kurzfristig vor der Sitzung eingegangen sei.

Auf dem selben Grundstück, auf dem der Stall für 50 000 Masthähnchen angedacht war, soll nun ein Stall für 29 900 Masthähnchen entstehen. Damit ist das Vorhaben baurechtlich privilegiert.

Inwieweit der Bauantrag des Oberrimbacher Landwirts mit dem künftigen Wohngebiet „Hochkreuz“ in Schmerbach kollidiert, wird sich wohl erst im weiteren Verlauf des Verfahrens herausstellen. abo