Creglingen

Verein „Creglinger SoFA“ Mitgliederversammlung abgesagt / 13 Anträge auf Bezuschussung bewilligt / Stiftung „Kleeblatt“ spendet 5000 Euro

Unbürokratische Hilfe für Familien und Jugendliche

Archivartikel

Creglingen.Der Verein der Freunde und Förderer der Sozialarbeit und der Unterstützung von bedürftigen Familien und Einzelpersonen Creglingen (Creglinger SoFa) sagte seine geplante Mitgliederversammlung im November aufgrund der steigenden Corona-Zahlen ab, um der Fürsorgepflicht seiner Mitglieder gegenüber nachzukommen.

Ziel des Vereins ist seit seiner Neuausrichtung im Jahr 2017 die Förderung der Schulsozialarbeit sowie die Unterstützung Einzelner und Familien, die von der Jugendhilfe Creglingen betreut werden oder in der Vergangenheit betreut wurden. SoFa gewährt dann Hilfe, wenn keine anderen öffentlichen Stellen, wie zum Beispiel Arbeitsamt oder Sozialamt zuständig sind.

Die Hilfeleistung ist örtlich nicht nur auf Creglingen begrenzt, sondern erstreckt sich auf das ganze Gebiet, in dem die Jugendhilfe Creglingen tätig ist. Dies umfasst den gesamten Main-Tauber-Kreis, Würzburg, Miltenberg, Ansbach und Rothenburg.

Die Schulsozialarbeit in Creglingen konnte in diesem Jahr nicht wie in den Vorjahren unterstützt werden, denn Theaterveranstaltungen und präventive Gruppenangebote konnten coronabedingt nicht stattfinden.

9000 Euro ausgeschüttet

SoFa hofft, im kommenden Jahr die präventive Unterstützung der Schulsozialarbeit wieder aufnehmen zu können. Viele Projekte an den Creglinger Schulen sind nur durch die jährlichen Zuwendungen von SoFa möglich.

Für den zweiten Aufgabenbereich neben der Förderung der Schulsozialarbeit wurden im vergangenen Jahr 13 Anträge bewilligt. Von der ausgeschütteten Gesamtsumme in Höhe von rund 9000 Euro wurden rund 8000 Euro als zinsloses Darlehen gewährt. Im letzten Jahr wurden fünf Mikrodarlehen für den Erwerb des Führerscheins vergeben und drei für Mietkautionen für junge Menschen zur Verselbstständigung bzw. für eine junge Mutter nach einem Aufenthalt in einem Frauenhaus. Weiterhin wurden Unterstützungen gewährt für Fahrkarten, Kindergartenbeiträge, Übersetzerkosten und als Zuschüsse zur Miete, als die Leistungen des Sozialamtes nicht rechtzeitig eintrafen. Es mussten zwar auch Anträge abgelehnt werden, aber in 13 Fällen konnte Familien und Jugendlichen unbürokratisch und schnell geholfen werden. Immer geht es um Einzelschicksale, in denen es gelingt, die Notsituation zu überbrücken beziehungsweise die Verselbstständigung ins Erwachsenenleben zu unterstützen.

Während ihres Aufenthalts in einer Wohngruppe oder im betreuten Jugendwohnen haben die Jugendlichen keine Möglichkeit, sich Geld anzusparen, um Führerscheinkosten oder anstehende Mietkautionen zu finanzieren. Die betreuten Jugendlichen oder junge Erwachsene müssen von ihren Einkünften 70 Prozent an das Jugendamt abführen. Die eigenen Familien sind meistens auch nicht in der Lage, für diese größeren Ausgaben aufzukommen.

Mit Hilfe von SoFa kann man den jungen Menschen gute Startvoraussetzungen geben. Unter anderem wurde dieses Jahr auch eine Flüchtlingsfamilie beim Kauf von zwei Monatskarten unterstützt, da der Vater kilometerweit von seiner Frau und den kleinen Kindern untergebracht worden war.

Gute Erfahrungen gemacht

Dank der finanziellen Unterstützung war es ihm möglich, seine kranke Frau und die kleinen Kinder zu besuchen und seine Frau zu unterstützen. Mit den zinslosen Darlehen hat der Verein bisher gute Erfahrungen gemacht. Erfreulicherweise wurden in diesem Sommer bereits die ersten vergebenen Darlehen für Führerscheine komplett zurückgezahlt und das Geld steht wieder für neue Hilfsprojekte zur Verfügung. Als besonderes Glück empfindet der Verein SoFa es, dass einige Spender gewonnen werden konnten. So hat dieses Jahr der Rotary-Club Bad Mergentheim 500 Euro gespendet, die örtlichen Banken haben den Verein unterstützt.

Besondere Freude löste die Zuwendung von 5000 Euro durch die Stiftung „Kleeblatt“ der Firma Hakro aus Schrozberg aus. Außerdem gab es einige hilfreiche Spenden von Privatpersonen.

Wie viele gemeinnützige Vereine finanziert sich der Creglinger Sofa ausschließlich über Mitgliederbeiträge und Spenden.