Creglingen

Projekt Chance Jugendliche überraschten Frauentaler

Kuchen fürs ganze Dorf gebacken

Archivartikel

Frauental.Erst überwog die Skepsis, dann kam die Überraschung und zum Schluss Freude und Dank. So könnte man mit wenigen Worten die Reaktionen der Frauentaler Bevölkerung auf die Erdbeerkuchen-Aktion des Projekts Chance im CJD Creglingen zusammenfassen. In der Küche der ehemaligen Zistertienserin-nen-Abtei von Frauental Kuchenteig wurde kürzlich gerührt, Erdbeeren gewaschen und ein kleiner Minikuchen nach dem anderen gebacken und belegt.

Insgesamt 35 kleine Erdbeerkuchen wurden dann am Abend von jugendlichen Teilnehmern des Strafvollzugs in freien Formen im CJD Creglingen und Carola Kade von der Hauswirtschaft unters Volk gebracht. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und vor allem der Abstandsregelungen erhielten alle 35 Haushalte des Creglinger Stadtteils Frauental einen Projekt-Chance-Erdbeerkuchen mit besten Wünschen der Projektteilnehmer für einen guten Start in den Mai – ein schmackhaftes Zeichen der Verbundenheit mit der Ortsbevölkerung gerade auch in diesen „schwierigen“ Zeiten der Corona-Krise.

Die Dorfbevölkerung zeigte sich nach anfänglicher Skepsis, ob hier denn auch alles mit rechten Dingen zugehe, erfreut über diese außergewöhnliche Art der Kontaktaufnahme. Frank Greubel, Leiter des CJD Creglingen, begrüßte die Initiative der Jugendlichen unter Anleitung der hauswirtschaftlichen Fachkraft und könnte sich durchaus mehr Aktionen dieser Art vorstellen.

Nachdem es in diesem Jahr aller Voraussicht nach kein Klosterfest geben kann, dürfen sich die Frauentaler vielleicht auf die eine oder andere Überraschung mehr freuen, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung.