Creglingen

Ein Verein feiert sich und seinen Geburtstag Der FC Creglingen blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück / Bunter Jubiläumsabend am 18. Januar in der Mehrzweckhalle

1928 wurde die erste Meisterschaft gewonnen

Archivartikel

Der FC Creglingen feiert im nächsten Jahr einen runden Geburtstag: den 100. Dieses Jubiläum soll entsprechend gefeiert werden. Los geht es am 18. Januar mit einem besonderen Jubiläumsabend in der Mehrzweckhalle.

Creglingen. In Creglingen schrieb man das Jahr 1920, der erste Weltkrieg war noch nicht lange vorüber, die Kriegserlebnisse waren in der Bevölkerung noch sehr präsent, und die Kriegsheimkehrer brachten so manche Neuerung und veränderte Weltanschauung mit. Es war aber auch eine Zeit des Aufbruchs, die sich in Creglingen im Jahr 2020 an zwei großen 100-Jahr-Jubiläen ablesen lässt: In der Tauberstadt wird am 1. und 2. Februar „100 Jahre Pferdemarkt“ gefeiert, und schon am 18. Januar 2020 begeht der FC Creglingen mit einem Jubiläumsabend seinen 100. Geburtstag.

Der Impuls zur Gründung eines Fußballvereins ging von Schreinermeister Karl Wölper aus. Während seiner Kriegsgefangenschaft in England fand er großen Gefallen an diesem Sport, und als er in seine Heimat zurückkehrte, da fing der Fußball in Hohenlohe gerade an, Fuß zu fassen. Die junge Mannschaft hatte in den Anfangsjahren mit vielerlei Schwierigkeiten zu kämpfen: Es gab weder eine geeignete Spielwiese, noch war es einfach, Gegner zu finden. Mit dem Zug oder Postauto trafen die Mannschaften zum Duell in Creglingen ein. Aber auch die Einheimischen verfolgten die Sportler argwöhnisch, das Wort „Narretei“ war sicherlich noch eines der freundlicheren. Doch die Leidenschaft fürs runde Leder setzte sich letztlich durch: Bereits im Juli 1921 wurde ein eigener Sportplatz eingeweiht.

In den 1920er Jahren wurden die Fußballer des 1921 auch per Satzung gegründeten Vereins immer besser: 9:1 lautete der Auswärtssieg in Weikersheim bei deren Sportplatzeinweihung 1922. 1928 wurde die erste Meisterschaft eingefahren, damals im Gau Würzburg. Gefeiert wurde im Vereinslokal „Jägerstüble“.

In den 30er Jahren machten die Nazis mit ihren Hakenkreuzflaggen und „Sieg Heil Rufen“ auch vor dem Fußballverein nicht halt. Im September 1933 schrieb die Tauber-Zeitung von einer „Flaggenhissung“ am Sportplatz, die Parolen von „kraftvollen, kerndeutschen Männern“ verfingen auch in der Tauberstadt. Dennoch wurde auch in den 30er Jahren weiterhin Fußball gespielt. Der letzte Eintrag im Protokollbuch vor dem Zweiten Weltkrieg datiert vom 1. Dezember 1935 und weist einen 6:0 Sieg der „Schwarz-Weißen“ gegen den SV Bieberehren aus.

Nachkriegszeit

Während des Zweiten Weltkrieges lag das Vereinsleben darnieder, und zahlreiche Sportler und Vereinsmitglieder kehrten nicht mehr nach Hause zurück. Doch schon am 14. April 1946 wurde wieder Fußball gespielt, diesmal gegen den SV Röttingen – die Partie endete 1:1 Unentschieden. Das erste Pflichtspiel wurde am 5. Mai 1946 gegen Weikersheim ausgetragen und ging mit 0:5 verloren. In den 50er Jahren konsolidierte sich das Vereinsleben wieder – neben Fußball wurden auch Theaterstücke zum Besten gegeben und Fasching gefeiert.

1960 war es dann soweit: Zum 40-Jahr-Vereinsjubiläum wurde eine Umkleidekabine mit den lang ersehnten warmen Duschen eingeweiht. Mitte der 60er Jahre wurde der Aufstieg in die A-Klasse in Hohenlohe geschafft, in der man sich in den 70er Jahren immer besser etablierte. 1973 hatte man so viele Spieler im „Schwarz-Weiß-Dress“, dass sogar eine dritte Mannschaft gegründet werden konnte, die sogenannte „Weltelf“. 1976 wurde der neue, obere Sportplatz fertig gestellt. Den schwärzesten Tag in der Geschichte des FC Creglingen markierte der 11. Januar 1978, als der 17-jährige Wolfgang Kolba beim Auswärtsspiel in Altenmünster an Herzversagen noch auf dem Spielfeld verstarb. Diese Nachricht schockierte den Verein, und das Andenken an den jungen Spieler soll auch im Rahmen des 100-Jahr-Jubiläums seinen Platz finden. 1979 ging für den FC Creglingen ein Traum in Erfüllung: Der Aufstieg in die Landesliga! Der FC tat sich aber Anfangs schwer: Nach dem Aufstieg folgte der Abstieg, aber auch der Wiederaufstieg.

1985 das erfolgreichste Jahr

Das bis dato erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte war 1985, als der sagenhafte 8. Platz in der Landesliga erreicht wurde. Die Damenmannschaft, die in den 90er Jahren den Vizemeistertitel in der Landesliga errang, löste diesen Erfolg dann ab. Überhaupt die Fußballdamen: Gegründet 1980, feiert die Abteilung im nächsten Jahr schon ihr 40-Jahr-Jubiläum.

Heute ist der Verein besonders stolz auf die gute Jugendarbeit. Bei den Fußballern spielen im Jubiläumsjahr über 160 Kinder und Jugendliche in elf Jugendmannschaften, davon vier Mädchenteams von der E- bis zur B-Jugend. Bei den Jungen stellt der FC sieben Mannschaften, davon bis auf die A-Jugend alle alleine. Aber auch abseits des grünen Rasens wird unter dem Dach des „FC Creglingen 1920 e.V.“ Sport betrieben. So sind FC-ler seit 1971 auf „rotem Belag“ zugange: Die Tennisabteilung spielt auf zwei Tennisplätzen oberhalb der Reitanlage im Craintaler Weg mit drei Mannschaften. Wie in allen Abteilungen des FC Creglingen wurde auch hier mit viel Eigeninitiative eine Anlage errichtet und ein Vereinsheim gebaut, das von vielen Ehrenamtlichen „in Schuss“ gehalten wird.

Ebenfalls 1971 wurde eine weitere Abteilung ins Leben gerufen: Die Tischtennisabteilung, die mit aktuell drei Herrenmannschaften um Punkte kämpft. Des Weiteren nehmen eine Seniorenmannschaft und eine männliche Jugendmannschaft an der Verbandsrunde teil. Die Tischtennisabteilung macht aber auch immer wieder mit Jahresausflügen und Mannschaftsveranstaltungen von sich reden. Die in den 80er Jahren aktive Handballabteilung und eine Badmintonabteilung wurden zwischenzeitlich still gelegt, jedoch gibt es unter dem Dach des FC Creglingen noch weitere Angebote, wie etwa eine Radfahrergruppe oder die Skigymnastik.

Der FC Creglingen ist heute ein Verein mit über 700 Mitgliedern. Der erfolg- und traditionsreiche Verein feiert sich zum Auftakt in ein umfangreiches Jubiläumsjahr mit zahlreichen Veranstaltungen selbst: Am 18. Januar 2020 lädt der FC Creglingen alle Interessierten in die Mehrzweckhalle zu einer besonderen Geburtstagsfeier ein. Um 19.20 Uhr begrüßt der Vorsitzende Andreas Wolfarth zum Jubiläum. Geplant ist ein stilvoller, fröhlicher Abend mit Ehrungen, Talkrunde und sportlichen Einlagen. Angekündigt haben sich WfV-Präsident Matthias Schöch und der Sportkreisvorsitzende Volker Silberzahn sowie Bürgermeister Uwe Hehn. Auch sollen zwei Ehrenpreise für das Lebenswerk überreicht werden – mehr soll noch nicht verraten werden. Selbstverständlich sollen junge und die „alten FC´ler“ Zeit finden, in Erinnerungen zu schwelgen und Freundschaften zu pflegen. Bewirtung und Barbetrieb mit Tanzmusik und DJ versprechen Spaß und gute Laune. Der Eintritt ist frei. Jedoch wäre es gut, wenn sich Interessierte bei einem der Abteilungsleiter oder per E-Mail an vorstand@fc-creglingen.de anmelden würden.

Festschrift

Ein weiteres Highlight des Jubiläumsabends ist die Vorstellung der Festschrift zum Jubiläum „100 Jahre FC Creglingen“, die ab dem 18. Januar zugunsten der Jugendarbeit käuflich erworben werden kann. Äußerst lesenswert wird das vergangene Jahrhundert mit vielen interessanten Texten und Bildern präsentiert. Ein engagiertes Redaktionsgremium hat in den letzten Monaten die Geschichtsbücher gewälzt und würde sich sehr freuen, wenn die Begeisterung für „Ein Jahrhundert – Ein Verein“ auf das gesamte Umfeld des Jubiläumsvereins überspringen würde.