Buchen

Jugendtheatergruppe der Kolpingfamilie „Prinz sucht Braut – Der ganz normale Wahnsinn“ wird am Donnerstag und Freitag aufgeführt

Zwei Handlungen auf und hinter der Bühne

Buchen.Die Jugendtheatergruppe der Kolpingfamilie Buchen verwandelt die Aula der Zentralgewerbeschule in ein Theater. Dort führen 16 Schauspieler im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, unterstützt von zwei gleichaltrigen Technikern, am Donnerstag und Freitag jeweils um 19.30 Uhr eine von den Jugendlichen selbst verfasste Komödie auf.

An den beiden vergangenen Wochenenden läuteten die jungen Darsteller unter der Leitung von Daniela Allin und Christof Kieser mit zwei Probewochenenden die heiße Phase der Vorbereitungen ein. Sie stellten Kulissen und Mikrophone auf, brachten Scheinwerfer an und schlüpften in farbenprächtige Kostüme. Die Komödie „Prinz sucht Braut – Der ganz normale Wahnsinn“ stellt besondere Anforderungen an die Mitwirkenden. Denn diese spielen zwei unterschiedliche Handlungen: eine auf und eine hinter der Bühne.

Da das Laienensemble über keine Drehbühne verfügt, muss die Bühne immer wieder schnell umgestaltet werden. Auf der Bühne wird dem Publikum das Märchen „Das Aschenbrödel“ präsentiert. Mit den Schwierigkeiten bei den Proben für dieses Stück ist der Regisseur zunehmend überfordert.

So fällt bisweilen die Technik aus oder falsche Musik wird eingespielt. Schauspieler sprechen den falschen oder gar keinen Text. Hinter der Bühne diskutieren die Schauspieler über ihre Beziehungsprobleme und persönliche Herausforderungen. So entsteht ein Chaos auf und hinter der Bühne, das zu allerlei Verwicklungen führt. „Eine herzhafte Komödie mit einem Blick hinter die Theaterkulissen“, versprechen die Macher ihrem Publikum.

Monatelange Vorbereitung

Die Jugendtheatergruppe der Kolpingfamilie führte im Jahr 2016 das Stück „Die Suchenden“ über die Integration von Flüchtlingen und im Jahr 2018 „Mensch 5.0“, ein Stück über die Menschen in der digitalen Welt, auf. Nach dem Besuch der jungen Laienspieler von einer Komödie der Badischen Landesbühne beschloss man, in diesem Jahr eine Komödie aufzuführen. Seit dem Mai vergangenen Jahres arbeiten die jungen Leute an den Dialogen und der Handlung. Vor wenigen Wochen begannen sie mit den Proben. Wie Christoph Kieser erläuterte, stehe die Jugendtheatergruppe allen Jugendlichen offen, die gern Theater spielen wollen. Es ist nicht nötig, Mitglied der Kolpingfamilie zu werden.

Die Theateraufführung dauert einschließlich einer Pause rund zwei Stunden lang. Die Aufführungen finden im Hauptgebäude D der Zentralgewerbeschule, unterhalb des Brunnens, statt. Beginn ist am Donnerstag und Freitag jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Karten erhält man an der Abendkasse. mb

Zum Thema